Abo
  • Services:
Anzeige

Schweizer Desktop-Suchmaschine Svizzer 3.2 erschienen

Kostenlose Variante erhältlich

Das Schweizer Unternehmen G10 Software AG hat seine Desktop-Suchmaschine Svizzer in Version 3.2 veröffentlicht. Neben einer kostenlosen Version gibt es auch zwei kostenpflichtige Varianten, die sich vor allem durch Netzwerkfunktionalitäten von der Basisversion unterscheiden.

Svizzer indiziert Word, Excel, Powerpoint und PDF-Dateien. Darüber hinaus werden Textdateien, HTML-Seiten, XML-Dokumente sowie JPEGs, BMPs, GIFs und ZIPs durchsucht. Außerdem erlaubt die Software die Indizierung von Outlook- und Outlook-Express-Daten samt E-Mail-Anhängen. Dabei kann festgelegt werden, welche Verzeichnisse durchsucht werden sollen und welche nicht. Auch die Auswahl der zu indexierenden Dateiformate kann auf Verzeichnisebene erfolgen. Nachträglich kann man auch Verzeichnisse aus dem Index wieder entfernen.

Anzeige

Schon ab der Basisversion sind eine Suche mit Boolschen Ausdrücken, eine phonetische Suche sowie eine Ergebnissortierung nicht nur nach Datum und Zeitreihen, sondern auch eine Filterung nach Dateitypen möglich. Auch eine Auswahl nach Verzeichnissen, Zeiträumen und nach "neuen Dateien" ist im Grundumfang enthalten. Die aufgefundenen Dateien können in einer Voransicht in Svizzer begutachtet werden und müssen nicht gleich mit der Originalapplikation geöffnet werden.

Zur weiteren Recherche ist auch eine Metasuche für Internet-Suchmaschinen sowie ein eingebauter RSS-Reader mit Suchfunktion in das Programm integriert. Die Ergebnisse werden wie bei der Desktop-Suche angezeigt.

Ab der Professional-Version ist auch eine integrierte Versionierung sowie das Lesen von Netzlaufwerken möglich. Auch Microsoft Exchange wird unterstützt. Die Professional-Variante bietet zudem die automatische Übernahme der Benutzerberechtigung von Servern, auf die zugegriffen werden soll. Die darüber hinaus noch zusätzlich erwerbbare Enterprise-Version bietet eine richtige Client-Funktionalität und kann sich via LAN, WAN oder Internet mit dem Svizzer Enterprise Server verbinden und so auch von außen die Suche in Unternehmensdateien ermöglichen.

Die kostenlose Desktop-Suchmaschine Svizzer 3.2 "Svizzer Personal" ist ungefähr 8,2 MByte groß. Svizzer Enterprise ist in einer kostenfreien Testversion erhältlich, die man nach einer Registrierung erhält.


eye home zur Startseite
WallaWalla 30. Dez 2005

Wenn von Dingen ein Index erstellt wird nennt man das "indizieren".



Anzeige

Stellenmarkt
  1. oput GmbH, Ulm
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. D. Kremer Consulting, Paderborn
  4. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 8,75€
  2. 67,64€
  3. (-50%) 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Woher der Kultstatus?

    Clouds | 07:15

  2. Re: Und in Deutschland haben wir die Telekom

    wire-less | 07:12

  3. Re: Und Uplink?

    wire-less | 06:57

  4. Re: Political correctness jetzt auch im Wettbewerb?

    TrudleR | 06:18

  5. Re: Autos brauchen keinen extra Ton

    murdock85 | 06:17


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel