Abo
  • Services:

Schweizer Desktop-Suchmaschine Svizzer 3.2 erschienen

Kostenlose Variante erhältlich

Das Schweizer Unternehmen G10 Software AG hat seine Desktop-Suchmaschine Svizzer in Version 3.2 veröffentlicht. Neben einer kostenlosen Version gibt es auch zwei kostenpflichtige Varianten, die sich vor allem durch Netzwerkfunktionalitäten von der Basisversion unterscheiden.

Artikel veröffentlicht am ,

Svizzer indiziert Word, Excel, Powerpoint und PDF-Dateien. Darüber hinaus werden Textdateien, HTML-Seiten, XML-Dokumente sowie JPEGs, BMPs, GIFs und ZIPs durchsucht. Außerdem erlaubt die Software die Indizierung von Outlook- und Outlook-Express-Daten samt E-Mail-Anhängen. Dabei kann festgelegt werden, welche Verzeichnisse durchsucht werden sollen und welche nicht. Auch die Auswahl der zu indexierenden Dateiformate kann auf Verzeichnisebene erfolgen. Nachträglich kann man auch Verzeichnisse aus dem Index wieder entfernen.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Schon ab der Basisversion sind eine Suche mit Boolschen Ausdrücken, eine phonetische Suche sowie eine Ergebnissortierung nicht nur nach Datum und Zeitreihen, sondern auch eine Filterung nach Dateitypen möglich. Auch eine Auswahl nach Verzeichnissen, Zeiträumen und nach "neuen Dateien" ist im Grundumfang enthalten. Die aufgefundenen Dateien können in einer Voransicht in Svizzer begutachtet werden und müssen nicht gleich mit der Originalapplikation geöffnet werden.

Zur weiteren Recherche ist auch eine Metasuche für Internet-Suchmaschinen sowie ein eingebauter RSS-Reader mit Suchfunktion in das Programm integriert. Die Ergebnisse werden wie bei der Desktop-Suche angezeigt.

Ab der Professional-Version ist auch eine integrierte Versionierung sowie das Lesen von Netzlaufwerken möglich. Auch Microsoft Exchange wird unterstützt. Die Professional-Variante bietet zudem die automatische Übernahme der Benutzerberechtigung von Servern, auf die zugegriffen werden soll. Die darüber hinaus noch zusätzlich erwerbbare Enterprise-Version bietet eine richtige Client-Funktionalität und kann sich via LAN, WAN oder Internet mit dem Svizzer Enterprise Server verbinden und so auch von außen die Suche in Unternehmensdateien ermöglichen.

Die kostenlose Desktop-Suchmaschine Svizzer 3.2 "Svizzer Personal" ist ungefähr 8,2 MByte groß. Svizzer Enterprise ist in einer kostenfreien Testversion erhältlich, die man nach einer Registrierung erhält.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

WallaWalla 30. Dez 2005

Wenn von Dingen ein Index erstellt wird nennt man das "indizieren".


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /