Abo
  • Services:

2005: Spielebranche im Umbruch

Spiele werden zunehmend mobil

Viele Themen bestimmten das Jahr 2005, einige davon wollen wir in unserem vierteiligen Jahresrückblick noch einmal Revue passieren lassen. Der Blick nach hinten mit etwas Abstand lässt das Eine oder Andere deutlicher werden und bietet zugleich Stoff zum Nachdenken, nachdenken über das, was 2006 zu erwarten ist. Dieser dritte Teil richtet seinen Blick auf die elektronische Unterhaltung in Form von Computer- und Videospielen, neue Konsolen sowie wirtschaftliche und politische Entwicklungen in diesem Zusammenhang.

Artikel veröffentlicht am ,

Nintendo DS
Nintendo DS
2005 war vor allem das Jahr der Handheld-Systeme: Nintendo brachte den Nintendo DS und den Game Boy Micro, Sony Computer Entertainment die PlayStation Portable (PSP) und Gamepark das Linux-basierte und im Gegensatz zur Konkurrenz frei programmierbare GP2X auf den Markt. Gizmondo hingegen hat es bis heute nicht geschafft, sein gleichnamiges Gerät in Deutschland auf den Markt zu bringen. Die interessantesten Spiele der tragbaren Geräte brachte dabei das Nintendo DS hervor (Meteos, Mario Kart DS), bedingt durch das interessante Bedienkonzept. Dazu zählen unter anderem Nintendogs und dank Nintendos neuem WLAN-Dienst auch Mario Kart DS.

Sony PSP
Sony PSP
Im Bereich der Spielekonsolen feierte die Xbox 360 im Jahr 2005 als einzige ihr Debüt. Ihren Vorsprung vor der PlayStation 3 und dem GameCube-Nachfolger Revolution erkaufte Microsoft allerdings mit einigen Mängeln wie etwa dem lauten DVD-Laufwerk und dem auffälligen Lüftergeräusch. Zwar gab es zum Start einige sehr gute Spiele, aber auch viele Partnertitel, die nicht ganz fertig wirkten. Dennoch: Die Xbox 360 läutet das Zeitalter der hochauflösenden Videospiele ein, auch wenn viele Kunden noch keinen entsprechenden Fernseher haben dürften. Während Microsoft und Sony aber die Leistung ihrer Konsolen in den Vordergrund stellen, setzt Nintendo auch bei Revolution auf einen völlig neuen Controller und ungewöhnliche Spiele.

Xbox 360
Xbox 360
Noch beherrscht allerdings die PlayStation 2 den Markt - über 100 Millionen Geräte konnte Sony Computer Entertainment mittlerweile ausliefern. Zudem feierte die Marke PlayStation ihr zehnjähriges Jubiläum. Die Xbox folgt mit weitem Abstand, der GameCube steht an Platz drei. Auch wenn Nintendo im Jahr 2005 vergleichsweise wenig Spiele für den Spielewürfel auslieferte, so waren es doch meist gelungene Titel.

Revolution Controller
Revolution Controller
Die nur in geringen Stückzahlen erhältliche Xbox 360 sowie die erst 2006 kommenden Konsolen PlayStation 3 und Nintendo Revolution sollen den Konsolenmarkt bereits jetzt in Mitleidenschaft gezogen haben. Zumindest Activision führte einen Teil seiner Umsatzeinbußen auf die sinkende Nachfrage nach Titeln für die "alte" Konsolengeneration zurück. Viele Kunden scheinen abzuwarten - sei es auf sinkende Xbox-360-Preise oder die neuen Konkurrenzsysteme.

2005: Spielebranche im Umbruch 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

SnowMan 03. Jan 2006

*doing* *doing* *doing* gesehen? Das war der springende Punkt!! Lieber zahlen die drauf...

Yorick 30. Dez 2005

Es gibt schon ein paar halbwegs objektive Kriterien. Da wäre die "Originalität": da hat...

JTR 29. Dez 2005

Schön für dich, aber für Frustrierte wie dich gibt es Selbsthilfegruppen, und brauchst...

Moo-Crumpus 29. Dez 2005

Schönere Spiele gibts doch garnicht. nagut, VIM vielleicht noch :)

Yorick 29. Dez 2005

Es scheint mir zwar nicht fair, ein Game (Quake 4) nach der verstümmelten deutschen...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /