Abo
  • Services:

2005: Spielebranche im Umbruch

Quake 4
Quake 4
Leider muss auch erwähnt werden, dass einige PC-Spiele die Erwartungen nicht erfüllten - so war das stark beschnittene Quake 4 beispielsweise eher Mittelmaß und das langerwartete Weltraumabenteuer X3 kam unfertig auf den Markt, es muss in Teilen wohl erst noch beim Kunden reifen. Dazu kamen noch die unvermeidlichen Verspätungen bei den Shootern; die vielversprechende Half-Life-2-Erweiterung Aftermath und der Shooter SiN Episodes wurden auf Anfang 2006 verschoben. Wann das dauerverspätete Stalker kommt, wissen vielleicht die Sterne. Auch das PC- und Xbox-360-Rollenspiel Elder Scrolls 4: Oblivion schafft es nicht mehr in diesem Jahr auf den Markt. Gleiches gilt für die Physik-Beschleuniger-Steckkarten mit PhysX-Chip, die nun erst 2006 für realistischere 3D-Welten in Spielen sorgen werden.

Stellenmarkt
  1. DZ PRIVATBANK S.A., Luxemburg
  2. über duerenhoff GmbH, Göttingen

SiN
SiN
2005 war ein turbulentes Jahr für die Spielebranche - nicht EAs Interesse am Konkurrenten Ubisoft, sondern vor allem die Übernahme von Eidos durch SCi machten von sich reden. Dazu kam noch die eine oder andere Übernahme von Spielestudios, so holte sich etwa Take 2 die Civilization-Entwickler ins Boot. Der angeschlagene österreichische Publisher JoWooD hingegen musste weiter sparen und sein Aquanox-Entwicklerstudio schließen, konnte aber Ende 2005 mit Koch Media einen neuen Investor finden. Eine Rettung in der Stunde der Not gab es auch für das Myst-Entwicklerstudio Cyan Worlds.

Anarchy Online
Anarchy Online
Unterdessen suchen ehemalige EA-Entwickler in der Selbstständigkeit einen Weg, vor Fließbandprodukten zu fliehen und selbst interessante Spielkonzepte auf die Beine zu stellen. Beispiele dafür sind die Neugründungen Deep Fried und Trilogy. Auch Deus-Ex-Entwickler Warren Spector und John Romero versuchen mit neuen Spielestudios ihr Glück. Gleiches gilt für ehemalige WoW-Entwickler, die nun eigene Online-Spiele schaffen wollen.

Zur Finanzierung ihrer Spiele denken scheinbar immer mehr Entwickler bzw. Publisher über ins Spiel integrierte Werbung nach - den Anfang machte Anarchy Online; Sony Online Entertainment und THQ haben ebenfalls entsprechende Pläne verkündet.

 2005: Spielebranche im Umbruch2005: Spielebranche im Umbruch 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy Note 8 für 379€ statt 403,95€ im Vergleich)
  2. 549,99€ (Bestpreis!)
  3. 54€

SnowMan 03. Jan 2006

*doing* *doing* *doing* gesehen? Das war der springende Punkt!! Lieber zahlen die drauf...

Yorick 30. Dez 2005

Es gibt schon ein paar halbwegs objektive Kriterien. Da wäre die "Originalität": da hat...

JTR 29. Dez 2005

Schön für dich, aber für Frustrierte wie dich gibt es Selbsthilfegruppen, und brauchst...

Moo-Crumpus 29. Dez 2005

Schönere Spiele gibts doch garnicht. nagut, VIM vielleicht noch :)

Yorick 29. Dez 2005

Es scheint mir zwar nicht fair, ein Game (Quake 4) nach der verstümmelten deutschen...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
    Mobile Bezahldienste
    Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

    Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
    Von Andreas Maisch

    1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
    2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
    3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
    Gesetzesinitiative des Bundesrates
    Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

    Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
    Von Moritz Tremmel

    1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
    2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
    3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

      •  /