Abo
  • Services:

BitTorrent-Erweiterung für Firefox geplant

AllPeers erlaubt Datentausch im Mozilla Firefox

Mit AllPeers entsteht derzeit eine Peer-to-Peer-Erweiterung für den Webbrowser Firefox. Sie soll den privaten Datenaustausch ermöglichen und dabei jeglichen Datentransfer verschlüsseln. Später sollen auf AllPeers basierende, kostenpflichtige Dienste folgen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Entwickler nutzen Firefox und BitTorrent, um ihre Peer-to-Peer-Lösung zu realisieren. AllPeers bettet sich dabei mit einer eigenen Seitenleiste in den Browsers ein und erlaubt dort die Verwaltung der Kontakte. Ein Passwort soll zum Datentausch nicht erforderlich sein, vielmehr soll der Nutzer explizit festlegen können, wer Zugriff auf welche Daten erhält. Die Datenübertragung soll dann verschlüsselt erfolgen. Nähere technische Details gibt es derzeit noch nicht, AllPeers soll aber in jedem Fall einen kompletten BitTorrent-Client umfassen, mit dem sich auch normale Torrents herunterladen lassen.

AllPeers soll, wie Firefox, unter Windows, MacOS X und Linux laufen und zumindest kostenlos sein. Einen Erscheinungstermin gaben die Entwickler jedoch noch nicht bekannt. Nach ausgiebigen internen Tests soll erst einmal eine Betaphase folgen. Später seien auch kostenpflichtige Angebote auf Basis von AllPeers geplant.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-68%) 15,99€
  3. 32,95€
  4. 5,99€

DSK 03. Jan 2006

Der Kommentar ist natürlich selten dämlich. Von geklaut kann hier schonmal überhaupt...

Captain Kirk 30. Dez 2005

Es geht ja nur im ersten Schritt um BT, eigentliches Ziel ist die Errichtung einer...

Captain Kirk 30. Dez 2005

Unfug. Ich nutze gar keine illegale Software. Schon lange nicht mehr, unabhängig von den...

DMS 29. Dez 2005

Hm. Ich habe 128 MB RAM. Da fallen 16 MB schon ins Gewicht.

BitSpirit 29. Dez 2005

BitSpirit ist der schönste Torrent-Client :) Probiert mal aus. www.167bt.com/intl/


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

    •  /