DSL-Flatrate mit fester IP für 3,49 Euro im Monat (Update)

0800er-Nummer zum monatlichen Pauschalpreis von 39,49 Euro

Der Provider Getacom bietet eine T-DSL-Flatrate für 3,49 Euro im Monat an, auf Wunsch auch mit einer festen IP-Adresse. Sie kann mit Downstream-Bandbreiten von bis zu 6 MBit/s genutzt werden, es fällt aber eine nicht gerade geringe einmalige Einrichtungsgebühr von 29,49 Euro an.

Artikel veröffentlicht am ,

Darüber hinaus verspricht Getacom eine Tiefpreis-Garantie, d.h. sollte ein Kunde eine "günstigere DSL-Flatrate" finden, will der Provider die Preisdifferenz auszahlen. Schnell Entschlossene, die sich bis zum 31. Dezember 2005 anmelden, erhalten drei Monate kostenlos hinzu.

Stellenmarkt
  1. Datenbankentwickler:in (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein, Bad Segeberg
  2. Technology Generalist Business Innovation (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Dabei können die Nutzer des Angebots selbst wählen, ob sie mit fester oder mit dynamischer IP-Adresse online gehen wollen. Beide Varianten bieten unterschiedliche Vor- und Nachteile, wobei eine feste IP-Adresse vor allem interessant ist, um Server-Dienste an der DSL-Leitung zu betreiben. Zudem wiegt bei einer festen IP die Zwangstrennung nicht so schwer.

Eine Flatrate ganz anderer Art bietet Getacom für Betreiber von kostenfreien Service-Rufnummern unter der Vorwahl 0800 an. Zum Pauschalpreis von 39,49 Euro im Monat sind Unternehmen damit für ihre Kunden kostenlos erreichbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gerdo 26. Jul 2006

Getacom meldet Konkurs an.

xXXXx 23. Jan 2006

wenn mitten im spiel die verbindung getrennt wird, stört das sehr wohl. auch wenn du es...

Serloboki 30. Dez 2005

Wenn Du im Großraum München oder Nürnberg wohnst, dann lag das gestern nicht an Deinem...

Busch 29. Dez 2005

Das ist doch nun "dummes gelaber" sorry so ist es aber ... Ich hab mir den schotter...

in_wien 29. Dez 2005

Hmm .. naja das realtiviert das ganze ein wenig. Ist aber noch immer um einiges billiger...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /