Abo
  • Services:

DSL-Flatrate mit fester IP für 3,49 Euro im Monat (Update)

0800er-Nummer zum monatlichen Pauschalpreis von 39,49 Euro

Der Provider Getacom bietet eine T-DSL-Flatrate für 3,49 Euro im Monat an, auf Wunsch auch mit einer festen IP-Adresse. Sie kann mit Downstream-Bandbreiten von bis zu 6 MBit/s genutzt werden, es fällt aber eine nicht gerade geringe einmalige Einrichtungsgebühr von 29,49 Euro an.

Artikel veröffentlicht am ,

Darüber hinaus verspricht Getacom eine Tiefpreis-Garantie, d.h. sollte ein Kunde eine "günstigere DSL-Flatrate" finden, will der Provider die Preisdifferenz auszahlen. Schnell Entschlossene, die sich bis zum 31. Dezember 2005 anmelden, erhalten drei Monate kostenlos hinzu.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. Munich International School, Starnberg Raum München

Dabei können die Nutzer des Angebots selbst wählen, ob sie mit fester oder mit dynamischer IP-Adresse online gehen wollen. Beide Varianten bieten unterschiedliche Vor- und Nachteile, wobei eine feste IP-Adresse vor allem interessant ist, um Server-Dienste an der DSL-Leitung zu betreiben. Zudem wiegt bei einer festen IP die Zwangstrennung nicht so schwer.

Eine Flatrate ganz anderer Art bietet Getacom für Betreiber von kostenfreien Service-Rufnummern unter der Vorwahl 0800 an. Zum Pauschalpreis von 39,49 Euro im Monat sind Unternehmen damit für ihre Kunden kostenlos erreichbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 12,99€
  4. 33,99€

gerdo 26. Jul 2006

Getacom meldet Konkurs an.

xXXXx 23. Jan 2006

wenn mitten im spiel die verbindung getrennt wird, stört das sehr wohl. auch wenn du es...

Serloboki 30. Dez 2005

Wenn Du im Großraum München oder Nürnberg wohnst, dann lag das gestern nicht an Deinem...

Busch 29. Dez 2005

Das ist doch nun "dummes gelaber" sorry so ist es aber ... Ich hab mir den schotter...

in_wien 29. Dez 2005

Hmm .. naja das realtiviert das ganze ein wenig. Ist aber noch immer um einiges billiger...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Premium - Test

Mit dem XPeria XZ2 Premium hat Sony sein erstes Smartphone mit dualer Hauptkamera vorgestellt. Im Test zeigt sich, dass die versprochene Lichtempfindlichkeit zwar vorhanden, die Qualität im Extremfall aber nicht gut ist. Andere Smartphones machen bei normalen Nachtsituationen bessere Bilder.

Sony Xperia XZ2 Premium - Test Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

    •  /