• IT-Karriere:
  • Services:

DSL-Flatrate mit fester IP für 3,49 Euro im Monat (Update)

0800er-Nummer zum monatlichen Pauschalpreis von 39,49 Euro

Der Provider Getacom bietet eine T-DSL-Flatrate für 3,49 Euro im Monat an, auf Wunsch auch mit einer festen IP-Adresse. Sie kann mit Downstream-Bandbreiten von bis zu 6 MBit/s genutzt werden, es fällt aber eine nicht gerade geringe einmalige Einrichtungsgebühr von 29,49 Euro an.

Artikel veröffentlicht am ,

Darüber hinaus verspricht Getacom eine Tiefpreis-Garantie, d.h. sollte ein Kunde eine "günstigere DSL-Flatrate" finden, will der Provider die Preisdifferenz auszahlen. Schnell Entschlossene, die sich bis zum 31. Dezember 2005 anmelden, erhalten drei Monate kostenlos hinzu.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Stadt Neumünster, Neumünster

Dabei können die Nutzer des Angebots selbst wählen, ob sie mit fester oder mit dynamischer IP-Adresse online gehen wollen. Beide Varianten bieten unterschiedliche Vor- und Nachteile, wobei eine feste IP-Adresse vor allem interessant ist, um Server-Dienste an der DSL-Leitung zu betreiben. Zudem wiegt bei einer festen IP die Zwangstrennung nicht so schwer.

Eine Flatrate ganz anderer Art bietet Getacom für Betreiber von kostenfreien Service-Rufnummern unter der Vorwahl 0800 an. Zum Pauschalpreis von 39,49 Euro im Monat sind Unternehmen damit für ihre Kunden kostenlos erreichbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

gerdo 26. Jul 2006

Getacom meldet Konkurs an.

xXXXx 23. Jan 2006

wenn mitten im spiel die verbindung getrennt wird, stört das sehr wohl. auch wenn du es...

Serloboki 30. Dez 2005

Wenn Du im Großraum München oder Nürnberg wohnst, dann lag das gestern nicht an Deinem...

Busch 29. Dez 2005

Das ist doch nun "dummes gelaber" sorry so ist es aber ... Ich hab mir den schotter...

in_wien 29. Dez 2005

Hmm .. naja das realtiviert das ganze ein wenig. Ist aber noch immer um einiges billiger...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

    •  /