Abo
  • Services:

Erster Blu-ray-Brenner von Pioneer kommt Anfang 2006

BDR-101A beschreibt Single-Layer-Blu-ray-Discs und DVDs

Das zu den fünf Blu-ray-Disc-Gründern zählende japanische Unternehmen Pioneer will ab Ende Januar 2006 in Japan eines der ersten Blu-ray-Disc-Laufwerke für den PC ausliefern. Der Pioneer BDR-101A getaufte Brenner speichert bis zu 25 GByte Daten auf einer Blu-ray-Scheibe - und versteht sich darüber hinaus auch auf das Lesen und Beschreiben von DVD-Medien.

Artikel veröffentlicht am ,

Der BDR-101A beschreibt nur Single-Layer-Blu-ray-Discs (BD-R Version 1.0 /BD-RE Version 2.0) mit bis zu 25 GByte - dies erfolgt mit zweifacher Schreibgeschwindigkeit, also mit einer Datenrate von 72 Megabit/s. Double-Layer-BDs mit 50 GByte Speicherplatz kann das Laufwerk nur lesen, aber nicht bespielen. Die Lesegeschwindigkeit bei BD-Medien (BD-R, BD-RE, BD-ROM) liegt ebenfalls bei bis zu 72 Megabit/s.

Pioneer BDR-101A
Pioneer BDR-101A
Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main

DVD-R- und DVD+R-Medien werden mit bis zu 8facher, DVD-RW und DVD+RW mit bis zu 4facher Geschwindigkeit beschrieben. Double-Layer-Medien können mit 2facher (DVD-R DL) bzw. 2,4facher (DVD+R DL) Geschwindigkeit gefüllt werden. Beim Lesen von DVDs schafft das Laufwerk maximal eine 8fache Geschwindigkeit. CDs scheinen weder gelesen noch beschrieben werden zu können, die entsprechenden Formate fehlen in der Liste der unterstützten Datenträger.

Der Anschluss des 5,25-Zoll-Laufwerks mit halber Bauhöhe erfolgt per ATAPI. Pioneer richtet seine erste Blu-ray-Laufwerksgeneration vor allem an eine professionelle Nutzerschaft sowie Enthusiasten. Eine Brennsoftware wird mitgeliefert.

Pioneer will den BDR-101A Anfang Januar 2006 auf der Consumer Electronics Show 2006 in Las Vegas zeigen. Ende Januar soll das Laufwerk dann in Japan erhältlich sein. In den USA soll es im Laufe des ersten Quartals 2006 so weit sein. Für Europa gibt es noch keine Ankündigung. Preise nannte Pioneer weder in seiner Ankündigung für den japanischen Markt noch in der für den US-Markt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  3. 149€ (Bestpreis!)
  4. 59,79€ inkl. Rabatt

Technikfreak 11. Jan 2006

nichts anderes hatte ich doch geschrieben du verwechselst hier: Speicherung, Backup und...

Lieschen 30. Dez 2005

Warum brauchst Du das ??? Für 99€ gibt's ne Festplatte, wo alle HdR-Folgen draufpassen...

JTR 28. Dez 2005

Egal ob CD damals, DVD (und hier vorallem wegen dem leidigen Plus-minus Formate) oder nun...

Mister 28. Dez 2005

oh oh oh, da kriegt einer den Arsch nicht voll. Reichst denen den Finger, woll'n se...

, 28. Dez 2005

Google mal nach "HDD Form Factor". PC-Laufwerke sind vier Bauhöhen spezifiziert: Full...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /