Abo
  • Services:

DDCcontrol: "Knopflose" LC-Displays unter Linux steuern

Einstellungen des Monitors direkt über Software manipulierbar

DDCcontrol ermöglicht es, auch unter Linux Monitore per Software fernzusteuern, um so etwa Helligkeit und Kontrast einzustellen. Das ist insbesondere dann hilfreich, wenn die Bedienung am Monitor selbst eher umständlich ist oder die Bedienung mangels Schaltflächen erst gar nicht möglich ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Einige Hersteller von LC-Displays und Röhrenmonitoren legen ihren Produkten Software bei, mit der sich der Monitor angenehm über das Betriebssystem ansteuern lässt. Statt kleine unscheinbare Knöpfe und unter Umständen recht komplexe Menüs am Monitor zu bedienen, genügen einige wenige Mausklicks. Gerade zum Leidwesen der Linux-Nutzer wird aber meist nur Windows bedient.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Bei einigen Monitoren, wie etwa Samsungs mittlerweile eingestellter 173P- und 193P-Serie, fehlen bis auf den An/Aus-Schalter gar sämtliche Knöpfe zur Konfiguration des Monitors. Samsung bietet mittlerweile immerhin eine Mac-Version seiner proprietären Software an, Nutzer anderer Betriebsysteme werden jedoch im Regen stehen gelassen.

Hier kommt die quelloffene Software DDCcontrol ins Spiel, die es Nutzern des freien Betriebssystems Linux oder anderen Unix-Derivaten ermöglicht, per Software den Monitor anzusteuern, auf der Website steht eine Liste der unterstützten Monitore bereit. DDCcontrol nutzt das von der VESA standardisierte DDC/CI-Protokoll, das sowohl über D-Sub als auch über DVI übertragen werden kann, um Werte wie etwa Helligkeit oder Kontrast per Software zu manipulieren. DDCcontrol nutzt GTK+ bzw. ein Gnome-Applet als grafische Oberfläche, alternativ kann auch ein Kommandozeilenwerkzeug genutzt werden, um beispielsweise je nach Tageszeit die Helligkeit des Monitors per Skript einzustellen.

Die Software kann im Quellcode bei Sourceforge heruntergeladen werden und steht unter der GNU GPL zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. AMD Ryzen 5 2600 Prozessor 149,90€)
  2. 279,00€
  3. 352,00€
  4. 69,99€

martinsn 09. Dez 2006

Samsung TFTs werden von diesem Tool unterstützt: DDCControl http://ddccontrol.sourceforge...

Tobias 27. Dez 2005

Sehr interessantes Tool (auch wenn die Liste der unterstützten Monitore bislang sehr...


Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
    WLAN-Tracking und Datenschutz
    Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

    Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
    Eine Analyse von Harald Büring

    1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
    2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
    3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
    Schwerlastverkehr
    Oberleitung - aber richtig!

    Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

    1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
    2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
    3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

      •  /