Abo
  • Services:

Bounty County: Prämien für Open-Source-Programmierungen

Auflistung nach Projekt, Prämienhöhe und Fähigkeiten

Auf der Website werden ab sofort Prämienzahlungen gelistet, die für die Entwicklung von bestimmten Ergänzungen für Open-Source-Software ausgelobt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Ins Leben gerufen wurde Bounty County von der "Participatory Culture Foundation", die selbst auch einige Prämien auf der Site ausgelobt hat. Neben der Suche und dem Durchblättern der dort aufgelisteten Belohnungen kann man auch RSS-Feeds für die jeweiligen Projekte abonnieren und natürlich auch selbst Prämien ausschreiben.

Die Projekte sind nicht nur nach Prämienhöhe, sondern auch nach den erforderlichen Fähigkeiten sortiert. Der bisher höchste Betrag von 4.500 US-Dollar wird für ein "Global memory analysis tool" für GNOME ausgelobt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

coke 27. Dez 2005

War das nicht SourceXchange.com? (Gibt es aber nicht mehr.)

Yorick 27. Dez 2005

Ja. Die werden ganz schön rennen, wenn die Kugeln durch die Papphütte fegen =)

Yorick 27. Dez 2005

Ein Kopfgeld -tot oder lebendig!


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /