Abo
  • Services:

Routerdistribution fli4l 3.0 erschienen

Kernelwechsel, neue Konfiguration und Virtualisierung

Nach rund 34 Monaten Entwicklungszeit ist die Version 3.0 der Routerdistribution fli4l (floppy isdn for linux) erschienen. Mit der neuen Version wurde auf Linux 2.4 umgestellt und eine neue Art der Paketfilterung integriert. Die auf iptables basierten Paketfilter sollen nach Entwicklerangaben nun umfangreicher und flexibler sein. Das bedeutet aber auch, dass sich die Konfiguration in diesem Bereich vollständig ändert.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Version 2.0 von fli4l kam noch die Standardbibliothek libc5 zum Einsatz, nun wird mit uClibc eine für den Embedded-Bereich optimierte Bibliothek eingesetzt. Für Windows wurde zudem ein grafisches Frontend entwickelt, das den Build-Prozess erleichtern soll. Auch das Webfrontend im fli4l (HTTPD) hat eine neue Oberfläche erhalten. Mit OpenVPN bietet die Software zudem die Möglichkeit, ein "Virtual Private Network" (VPN) zu betreiben.

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH, Reutlingen

Zur Virtualisierung gibt es ein neues Paket, das einen Kernel enthält, der unter einer Xen-Domäne lauffähig ist. Unterstützung für Xen 3.0 ist bislang nicht enthalten. Wer fli4l als Access Point für ein WLAN nutzen will, erhält dazu jetzt diverse neue Treiber, die den Betrieb ermöglichen.

Zudem ist fli4l jetzt nicht nur in deutscher und englischer, sondern auch in französischer, niederländischer und ungarischer Sprache nutzbar - Menü, Webseiten und Build-Dialoge wurden dazu übersetzt. Die Dokumentation gibt es als PDF, Postscript und HTML, wobei es jetzt auch Kurzanleitungen zur Konfiguration und Installation des Disketten-Routers gibt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Vapeurs 15. Mär 2006

Ok, aber wo ist der Nutzen, wenn er sich den Namen aussuchen kann, aber doch nicht so...

Julian S 08. Jan 2006

Hallo, ein ganz wichtiger Bestandteil von fli4l ist für mich der Druckservice über Samba...

Bela 28. Dez 2005

Naja sicher nicht überall, aber sehr weit verbreitet. Wenn es die richtig großen Teile...

Sicaine_t 27. Dez 2005

Hi, hatte vorher auch Fli4l und das einzige was ich daran vermisse, ist die Up...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


      •  /