Abo
  • Services:

Neue Grafiktreiber für Linux von Nvidia

Neues Werkzeug nvidia-xconfig hinzugefügt

Nvidia hat seine Grafiktreiber für 32- und 64-Bit-Linux-Systeme in der Version 1.0-8178 veröffentlicht. Diese sollen vor allem eine bessere Stabilität für die Composite-Erweiterung von X11 bieten. Außerdem gab es weitere Verbesserungen in Bezug auf Nvidias SLI-Technik.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die neue Version der Nvidia-Treiber soll vor allem eine bessere Stabilität bei Verwendung der X Composite Extension von X.Org bieten, welche Transparenz und Schatteneffekte für Fenster ermöglicht. So wurde auch ein Fehler korrigiert, der bei der Verwendung der Composite-Erweiterung und der Option RenderAccel bei Widescreens auftrat.

Stellenmarkt
  1. Frankfurter Sparkasse, Frankfurt am Main
  2. Hamburger Pensionsverwaltung e.G., Hamburg

Darüber hinaus soll der neue Treiber die HDTV-Modi der GeForce 6200 und diverse, ältere TV-Encoder korrekt erkennen. Die Entwickler behoben außerdem Probleme, die bei der Installation des Treibers auf aktuellen Debian-Systemen auftraten. Auch soll es zu keinen Fehlern bei der Installation mehr kommen, wenn man zuvor beim Kernel-Kompilieren separate KBUILD-Ausgabe-Verzeichnisse festgelegt hat.

Neu ist ferner das Programm "nvidia-xconfig", welches zum Aktualisieren der X-Konfiguration über die Kommandozeile dient.

Sowohl die Treiber-Version für 32- als auch für 64-Bit-Linux kann ab sofort bei Nvidia heruntergeladen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

wex drijf 16. Feb 2006

Geh mal duschen, du stinkst!

Xorth 27. Dez 2005

Ich denke mal mind. 90 % der Nvidia Käufer tun sie damit keinen Gefallen Linux Treiber zu...

Ken 25. Dez 2005

Ich hab so welche Karten noch nirgends am Markt gesehen o.O Und zwar etwas...

düse 23. Dez 2005

Der NVIDIA-Linux-x86-1.0-8174-pkg1.run funzt bei mir die Transparenz zum erstenmal...


Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

      •  /