• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Grafiktreiber für Linux von Nvidia

Neues Werkzeug nvidia-xconfig hinzugefügt

Nvidia hat seine Grafiktreiber für 32- und 64-Bit-Linux-Systeme in der Version 1.0-8178 veröffentlicht. Diese sollen vor allem eine bessere Stabilität für die Composite-Erweiterung von X11 bieten. Außerdem gab es weitere Verbesserungen in Bezug auf Nvidias SLI-Technik.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die neue Version der Nvidia-Treiber soll vor allem eine bessere Stabilität bei Verwendung der X Composite Extension von X.Org bieten, welche Transparenz und Schatteneffekte für Fenster ermöglicht. So wurde auch ein Fehler korrigiert, der bei der Verwendung der Composite-Erweiterung und der Option RenderAccel bei Widescreens auftrat.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Systems GmbH & Co. KG, Raunheim
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Darüber hinaus soll der neue Treiber die HDTV-Modi der GeForce 6200 und diverse, ältere TV-Encoder korrekt erkennen. Die Entwickler behoben außerdem Probleme, die bei der Installation des Treibers auf aktuellen Debian-Systemen auftraten. Auch soll es zu keinen Fehlern bei der Installation mehr kommen, wenn man zuvor beim Kernel-Kompilieren separate KBUILD-Ausgabe-Verzeichnisse festgelegt hat.

Neu ist ferner das Programm "nvidia-xconfig", welches zum Aktualisieren der X-Konfiguration über die Kommandozeile dient.

Sowohl die Treiber-Version für 32- als auch für 64-Bit-Linux kann ab sofort bei Nvidia heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.199,00€
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)

wex drijf 16. Feb 2006

Geh mal duschen, du stinkst!

Xorth 27. Dez 2005

Ich denke mal mind. 90 % der Nvidia Käufer tun sie damit keinen Gefallen Linux Treiber zu...

Ken 25. Dez 2005

Ich hab so welche Karten noch nirgends am Markt gesehen o.O Und zwar etwas...

düse 23. Dez 2005

Der NVIDIA-Linux-x86-1.0-8174-pkg1.run funzt bei mir die Transparenz zum erstenmal...


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

    •  /