• IT-Karriere:
  • Services:

Frankreich: Neue Diskussion um Urheberrechtsverschärfung

Abstimmung in der Nacht bringt überraschendes Ergebnis

Die französische Nationalversammlung hat in der Nacht vom 21. auf den 22. Dezember überraschend einen Gesetzesentwurf verabschiedet, der die Downloads von P2P-Börsen legalisieren könnte. Es war eine knappe Abstimmung von 30:28 Stimmen, allerdings hat die Nationalversammlung eigentlich 577 Abgeordnete, doch als die Debatte anfing, war es bereits nach 21 Uhr.

Artikel veröffentlicht am ,

Die anwesenden Abgeordneten stimmten dafür, dass der Download von P2P-Netzen genauso behandelt werden solle wie die Privatkopie. Das Ganze stellt einen Affront gegen den französischen Kultur- und Informationsminister Renaud Donnedieu de Vabres dar, der eigentlich genau das Gegenteil erreichen wollte. Für den Gesetzesentwurf stimmten unter anderem 22 Abgeordnete der regierenden UMP (Union pour un Mouvement Populaire).

Stellenmarkt
  1. FINARX GmbH, Darmstadt
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Der jetzige Entwurf ist nur der Anfang einer von den Befürwortern geplanten Änderung des Gesamtsystems, an deren Ende eine Pauschallizenz für P2P-Downloads stehen soll. Bezahlt werden soll diese von den ISPs (Internet Service Providern). Der Entwurf erwähnt derzeit allerdings nur Download, Uploads hingegen nicht. Faktisch müsste auch noch eine Regelung für Uploads dazukommen, da die "Tausch"-Börsen nunmal sowohl Up- als auch Downloads mit sich bringen.

Auch aus anderer Sicht ist absehbar, dass die jetzige Abstimmung keinen Erfolg auf Dauer haben wird. Bei der Abstimmung stimmten 30 Abgeordnete für und 28 gegen den Gesetzesentwurf. Zumindest aber wird auf Grund der parlamentarischen Vorgänge die Debatte über die geplante und umstrittene Urheberrechtsreform in Frankreich neu entfacht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ (Release am 15. November)
  2. 35,99€
  3. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  4. 39,09€

under no skin 05. Jan 2006

Hi leutz: mal ne frage: wie stehts bei euch mit mehreren filesharez gleichzeitig...

ichhabkeinennamen 23. Dez 2005

Es sagt aber niemand, dass diese Verfassung unbedingt logisch ist.. komische Demokratie..

coma 23. Dez 2005

Nein, kann es nicht - selbst wenn eine Minderheit davon um Mitternacht eine andere...

Salix 22. Dez 2005

schaut mal bei http://fippu.ch/ vorbei. Da wird die Laufende Sitzung kommentiert...

$pawn 22. Dez 2005

Womit wir wieder beim Thema wären, denkst du ernsthaft die Lobbyisten lassen sich nichts...


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    •  /