Abo
  • Services:

RTL plant Spartensender und Digitalkabeleinspeisung

Kabel Deutschland verbreitet RTL-Programme künftig digital

Die RTL-Sendergeruppe hat mit Kabel Deutschland einen Einspeisungsvertrag unterzeichnet, nach dem zukünftig RTL, VOX, RTL 2, Super RTL und n-tv via Kabel in 13 Bundesländern digital empfangen werden können. Außerdem plant man parallel zu den so genannten "Free-TV-Programmen" auch den Start von Spartenkanälen und Pay-TV-Angeboten auf der Kabel-Digital-Home-Plattform.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis mindestens Ende 2009 will man zusätzlich zur digitalen Verbreitung RTL, VOX, RTL 2, Super RTL und n-tv auch noch analog unverschlüsselt im Kabelnetz der KDG verbreiten. Bereits bestehende digitale Sender der RTL-Familie wie "Traumpartner TV" sollen ebenfalls ins digitale Kabel eingespeist werden.

Stellenmarkt
  1. BERA GmbH, Heilbronn
  2. SIGMA-Elektro GmbH, Neustadt an der Weinstraße

Die Sender werden "grundverschlüsselt" ausgestrahlt, so RTL. Das bedeutet für die Kunden, dass sie für den Digitalempfang einen zusätzlichen digitalen Receiver und eine Smartcard benötigen. Die Freischaltung für die bestehenden Digitalkunden ist allerdings kostenfrei, teilte das Unternehmen mit. Neukunden zahlen einmalige 14,50 Euro "Freischaltentgelt".

Im Kabelnetz der KDG sind nach Angaben des Unternehmens die 30 digitalen Programme der öffentlich-rechtlichen Sender sowie derzeit acht digitale private Sender zu empfangen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. jetzt bei Apple.de bestellbar
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)

sommer 26. Apr 2006

: Wir haben seit ca. 3 Monaten den Telefon- und Internetanschluss bei Kabel...

DER ZONK 02. Jan 2006

Hi all Wie schon gemeldet ist RTL mit seiner Programm Family auch im Digital Kabel von...

Bullt 23. Dez 2005

Genau so sehe ich das auch.

Jami 23. Dez 2005

Wir werden immer noch das gleiche im Fernsehen sehen wie jetzt auch da gibst nur noch...

franzi 23. Dez 2005

Soll man zusätzlich Geld bezahlen das alles schon gesehne noch einmal wiederholt wird...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /