Abo
  • Services:

Quelltext-Verwaltung Git 1.0 erschienen

Bereits Update auf Git 1.0.0b verfügbar

Junio Hamano, Betreuer des von Linus Torvalds initiierten Quelltext-Verwaltungssystems, hat Git 1.0 veröffentlicht, das zur Entwicklung des Linux-Kernels verwendet wird. Die Veröffentlichung der Version 1.0 sei allerdings kein großer Meilenstein, betonte der Entwickler in seiner Ankündigung.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Schließlich sei Git bereits vor Version 1.0 bei der Entwicklung des Linux-Kernels eingesetzt worden, schreibt Hamano. Seit dem Release Candidate hat sich daher hauptsächlich die Dokumentation geändert, es gibt ein paar Verbesserungen bei Clone- und Fetch-Operationen und es wurden Fehler korrigiert. Da allerdings auch in Version 1.0 noch ein Fehler auftrat, veröffentlichte Hamano zwischenzeitlich bereits ein Update auf Version 1.0.0b.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg

Linus Torvalds nahm die Arbeiten an Git auf, nachdem die zuvor eingesetzte, proprietäre Software BitKeeper nicht mehr kostenlos erhältlich war. Torvalds entschied sich nach dieser Ankündigung, BitKeeper nicht weiter einzusetzen und entwickelte sein eigenes System. Zwei Monate später wurde Kernel 2.6.12 veröffentlicht, der bereits unter Verwendung von Git entwickelt wurde.

Git ist allerdings keine traditionelle Versionsverwaltung, sondern ähnelt laut Torvalds in großen Teilen eher einem Dateisystem. Mit Cogito existiert jedoch mittlerweile auch eine auf Git basierende Versionsverwaltung.

Git 1.0.0b wurde unter den Bestimmungen der GPL veröffentlicht und kann ab sofort von kernel.org heruntergeladen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  2. (-72%) 5,55€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 23,99€

Taulmarill 22. Dez 2005

ups, da hab ich die rechtschreibschwäche doch glatt übersehen. bin halt nich so der...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /