Abo
  • Services:

Release Candidate 2 von Thunderbird 1.5 freigegeben

Thunderbird 1.5 soll im Januar 2006 erscheinen

Wie die Mozilla-Entwickler bereits in Aussicht stellten, ist nun ein zweiter Release Candidate für Thunderbird 1.5 erschienen. Dieser korrigiert Fehler im E-Mail-Client, die nach der Veröffentlichung des ersten Release Candidates aufgefallen waren, bietet aber keine neuen Funktionen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der zweite Release Candidate korrigiert nach Aussage der Entwickler ausschließlich Fehler der Vorversion und soll so noch einmal gründlich getestet werden, um letzte Fehler vor der Veröffentlichung einer fertigen Version zu finden.

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, München (Osten)
  2. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund

Neue Funktionen oder Erweiterungen gibt es hingegen nicht, so dass Thunderbird 1.5 RC2 den bereits vom ersten Release Candidate bekannten Funktionsumfang bietet: Dazu zählen eine automatische E-Mail-Adressenergänzung und eine Rechtschreibprüfung während der Eingabe. Gespeicherte Suchen können nun über mehrere Konten hinweg angewendet werden und der eingebaute Phishing-Schutz soll Anwender vor Betrugsversuchen bewahren. Außerdem unterstützt Thunderbird 1.5 Podcasting, verbessert die RSS-Unterstützung und bietet die Möglichkeit, Dateianhänge in E-Mails separat zu löschen.

Thunderbird 1.5 Release Candidate 2 steht ab sofort für Windows, Linux und MacOS X unter anderem in deutscher Sprache zum Download bereit. Über die, seit RC1 vollständig funktionierende, Update-Funktion des E-Mail-Clients können Nutzer des ersten Release Candidates die Version auch aktualisieren, ohne das komplette Archiv herunterladen zu müssen.

Mit der Final-Version von Thunderbird 1.5 ist im Januar 2006 zu rechnen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Spencer 11. Jan 2006

Virenschleuder Express kann aber wenigstens auch über HTTP Viren verschleudern.


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /