Abo
  • Services:

equinux stellt TamTam auf Druck von TomTom ein

Mac-Anbindung von Navigationshersteller TomTom unerwünscht

Das Softwareunternehmen equinux hat den Vertrieb der Software TamTam für MacOS X eingestellt. Dies geschah nach Angaben des Unternehmens auf Grund massiven Drucks von Seiten des Navigationssystem-Herstellers TomTom.

Artikel veröffentlicht am ,

Equinux bot einen Mac-Client namens "TamTam für Mac OS X" an, mit dem man die bis dahin nur Windows-kompatiblen All-in-one-Navigationsgeräte von TomTom für Mac-Anwender nutzbar machen konnte. Mit TamTam konnte man auf TomTom-Go-Geräten weitere Karten, Stimmen, Firmware-Updates aufspielen sowie Backups herstellen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Balingen
  2. Knauf Information Services GmbH, Iphofen bei Würzburg

TomTom drohte mit Klagen, unter anderem sollte der Name TamTam aufgegeben werden und das Programm-Icon wegen Verwechslungsgefahr mit TomToms Logo nicht mehr verwendet werden. Auch den Namen "TomTom" sollte equinux nicht mehr verwenden, was natürlich die Möglichkeiten des Marketings extrem eingeschränkt hätte.

"Rechtlich sehen wir zwar allen Punkten der Klageandrohung sehr gelassen entgegen. Wir haben uns aber trotzdem entschieden, TamTam sofort vom Markt zu nehmen, um im Mac-Markt nicht weiter für Produkte von TomTom zu werben", so Till Schadde, CEO von equinux.

Die bisherigen Kunden sollen nach Angaben von TamTam weiterhin technische Unterstützung erhalten. Weiterentwickelt wird die Software allerdings nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 19,95€
  3. 13,49€

Nameless 25. Dez 2005

BITTE KEINE All-in-one-Navigationsgeräte von TomTom mehr kaufen!!!

Interceptor 22. Dez 2005

Mit Verlaub gesagt: Ihr seid krank ... Wie schon an anderer Stelle gesagt kann ein...

Interceptor 22. Dez 2005

Wartet mal ab was da noch kommt, würde mich nicht wundern wenn TomTom in naher Zukunft...

Janichsan 22. Dez 2005

Bist du deinem eigenen Link mal gefolgt? Die TomTom-Software wird *ausschließlich* für...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /