AOL und Google: Zusammenarbeit auch bei Instant Messaging

Google steigt mit einer Milliarde US-Dollar bei AOL ein

Wie schon vorab bekannt wurde, steigt Google mit einer Milliarde US-Dollar bei AOL ein und erhält dafür 5 Prozent an der Time-Warner-Tochter. Zudem bauen die beiden ihre strategische Partnerschaft aus, sowohl im Bereich der Werbe-Vermarktung als auch im Hinblick auf Instant Messaging.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein wesentlicher Punkt ist auch die Integration von AOLs Inhalten in Google, um diese den Nutzern der Suchmaschine näher zu bringen. Dazu sollen die Inhalte von AOL besser für die Crawler von Google aufbereitet werden. Auch sollen Werbekunden von AOL, die derzeit den "AOL Marketplace" nutzen, ihre Anzeigen leicht in Google platzieren können. Dies soll ggf. auch international ausgedehnt werden.

Stellenmarkt
  1. Referentin / Referent für den Bereich Organisations- und Informationsmanagement (m/w/d)
    Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt), Köln
  2. IT Service Delivery Manager (m/w/d)
    nora systems GmbH, Weinheim
Detailsuche

Im Rahmen der Zusammenarbeit soll Google auch weiterhin die Suchtechnik für AOL bereitstellen, AOLs Video-Inhalte sollen in Google Video einfließen. Zudem wird Google 5 Prozent an AOL für 1 Milliarde US-Dollar erwerben. Google ist neben Time Warner der einzige Anteilsinhaber bei AOL und hat ein Mitspracherecht, wenn es darum geht, weitere Anteile abzugeben.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Zusammenarbeit im Bereich Instant Messaging: Die beiden Unternehmen wollen ihre Instant-Messaging-Dienste zusammenschalten. So sollen Nutzer des auf Jabber basierenden Google Talk mit AIM-Nutzern kommunizieren können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /