Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Prince of Persia - The Two Thrones

Screenshot #4
Screenshot #4
Der Spielname The Two Thrones hat natürlich seine Bedeutung - und ohne hier zu viel über die durchaus spannende Geschichte verraten zu wollen, sei doch erwähnt, dass der Prinz sich an bestimmten vorgegebenen Stellen in eine Art düsteren Zwilling verwandelt, der sich dann auch merklich anders spielt. Ausgestattet mit einer gefährlichen Kette besitzt er andere Combos, kann die Kette aber auch nutzen, um bestimmte Mechanismen auszulösen oder sich an Vorsprüngen festzuhalten.

Anzeige

Screenshot #10
Screenshot #10
Wenig geändert hat sich am Schwierigkeitsgrad: Auch auf der niedrigsten der drei anwählbaren Stufen sind vor allem einige der Bosskämpfe eine echte Herausforderung. Zwar kann mit Hilfe des "Sands of Time" die Zeit wie gewohnt zurückgedreht werden, allerdings natürlich nur in einem gewissen Rahmen und nur so lange, wie noch Sand vorhanden ist - danach wird man dann an den letzten, allerdings meist fair verteilten Speicherpunkt zurückversetzt.

Screenshot #23
Screenshot #23
Auf PlayStation 2 und Xbox sieht The Two Thrones beeindruckend gut aus; die Szenerien sind im Vergleich zum Vorgänger wieder etwas heller und begeistern mit zahlreichen Details, Lichteffekten und geschmeidigen Animationen. Die Xbox hat dabei leicht die Nase vorn, da es auf der PS2 gerade bei Kämpfen mit mehreren Angreifern zu leichten Rucklern kommen kann. Auf dem PC ist die Optik hingegen ein wenig zwiespältig: Einerseits wartet hier natürlich eine höhere Auflösung auf den Spieler, andererseits lassen etwas kantige Gesichtsmodelle schon erkennen, dass man es hier eigentlich mit einer Konsolenentwicklung zu tun hat. Ein weiterer Punkt, der für die Konsolen spricht, ist die Bedienung: Während mit PS2- und Xbox-Pad butterweiche Combos möglich sind, ist die PC-Tastatur deutlich überfordert; PC-Besitzer sollten also über ein gutes Pad verfügen, wenn sie an der Bedienung nicht verzweifeln wollen.

Prince of Persia: The Two Thrones ist bereits im Handel für PlayStation 2, Xbox und PC erhältlich; zudem gibt es auch eine GameCube-Version, die uns allerdings nicht zum Test vorlag. Das Spiel hat eine USK-Freigabe ab 16 Jahren erhalten.

Fazit:
Auch wenn die spielerischen Neuerungen wie die Speed Kills oder der dunkle Prinz das bekannte Gameplay nur leicht variieren, stellt Two Thrones einen neuen Höhepunkt der Reihe dar - vor allem die toll erzählte und inszenierte Geschichte sowie die harmonische Verbindung von Kampf- und Geschicklichkeitspassagen überzeugt. Wer vor dem erneut hohen Schwierigkeitsgrad nicht zurückschreckt, sollte sich also auf den Weg nach Babylon machen.

 Spieletest: Prince of Persia - The Two Thrones

eye home zur Startseite
Bibabuzzelmann 22. Dez 2005

Wünsch dir auch was und kiff nich so viel ^^ :)

Dotterbart 22. Dez 2005

Es gibt einfach nen Trick bei jedem Gener--- die Twins sind mittelschwer, wenn man wei...

SnowMan 22. Dez 2005

Quicksave Warmduscher? Quicksave hebelt jeglichen Schwierigkeitsgrad aus...ich sage mal...

SnowMan 22. Dez 2005

Ist euch auch ein erhöhter Grad an Fisheye Optik aufgefallen? Also dass das Bild nach au...

Pad 21. Dez 2005

OK, ich werds mal versuchen, wenn ich demnächst einen run durch alle 3 POPs mache Danke...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  3. Consors Finanz, München
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. für 44,99€ statt 60,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. DFKI Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde
  2. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Indiegames-Rundschau: Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
Indiegames-Rundschau
Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  3. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler

  1. Re: Ja ja das KVR...

    Rulf | 17:49

  2. Re: Brötchen? Das heißt doch SEMMELN.

    Bendix | 17:49

  3. Re: Einfach legalisieren

    Prinzeumel | 17:47

  4. Re: die sollen da endlich mal sandboxen eh

    FreiGeistler | 17:45

  5. Re: Wieviel haette man gespart

    Rulf | 17:45


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel