• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Prince of Persia - The Two Thrones

Screenshot #4
Screenshot #4
Der Spielname The Two Thrones hat natürlich seine Bedeutung - und ohne hier zu viel über die durchaus spannende Geschichte verraten zu wollen, sei doch erwähnt, dass der Prinz sich an bestimmten vorgegebenen Stellen in eine Art düsteren Zwilling verwandelt, der sich dann auch merklich anders spielt. Ausgestattet mit einer gefährlichen Kette besitzt er andere Combos, kann die Kette aber auch nutzen, um bestimmte Mechanismen auszulösen oder sich an Vorsprüngen festzuhalten.

Stellenmarkt
  1. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Screenshot #10
Screenshot #10
Wenig geändert hat sich am Schwierigkeitsgrad: Auch auf der niedrigsten der drei anwählbaren Stufen sind vor allem einige der Bosskämpfe eine echte Herausforderung. Zwar kann mit Hilfe des "Sands of Time" die Zeit wie gewohnt zurückgedreht werden, allerdings natürlich nur in einem gewissen Rahmen und nur so lange, wie noch Sand vorhanden ist - danach wird man dann an den letzten, allerdings meist fair verteilten Speicherpunkt zurückversetzt.

Screenshot #23
Screenshot #23
Auf PlayStation 2 und Xbox sieht The Two Thrones beeindruckend gut aus; die Szenerien sind im Vergleich zum Vorgänger wieder etwas heller und begeistern mit zahlreichen Details, Lichteffekten und geschmeidigen Animationen. Die Xbox hat dabei leicht die Nase vorn, da es auf der PS2 gerade bei Kämpfen mit mehreren Angreifern zu leichten Rucklern kommen kann. Auf dem PC ist die Optik hingegen ein wenig zwiespältig: Einerseits wartet hier natürlich eine höhere Auflösung auf den Spieler, andererseits lassen etwas kantige Gesichtsmodelle schon erkennen, dass man es hier eigentlich mit einer Konsolenentwicklung zu tun hat. Ein weiterer Punkt, der für die Konsolen spricht, ist die Bedienung: Während mit PS2- und Xbox-Pad butterweiche Combos möglich sind, ist die PC-Tastatur deutlich überfordert; PC-Besitzer sollten also über ein gutes Pad verfügen, wenn sie an der Bedienung nicht verzweifeln wollen.

Prince of Persia: The Two Thrones ist bereits im Handel für PlayStation 2, Xbox und PC erhältlich; zudem gibt es auch eine GameCube-Version, die uns allerdings nicht zum Test vorlag. Das Spiel hat eine USK-Freigabe ab 16 Jahren erhalten.

Fazit:
Auch wenn die spielerischen Neuerungen wie die Speed Kills oder der dunkle Prinz das bekannte Gameplay nur leicht variieren, stellt Two Thrones einen neuen Höhepunkt der Reihe dar - vor allem die toll erzählte und inszenierte Geschichte sowie die harmonische Verbindung von Kampf- und Geschicklichkeitspassagen überzeugt. Wer vor dem erneut hohen Schwierigkeitsgrad nicht zurückschreckt, sollte sich also auf den Weg nach Babylon machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Prince of Persia - The Two Thrones
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

Bibabuzzelmann 22. Dez 2005

Wünsch dir auch was und kiff nich so viel ^^ :)

Dotterbart 22. Dez 2005

Es gibt einfach nen Trick bei jedem Gener--- die Twins sind mittelschwer, wenn man wei...

SnowMan 22. Dez 2005

Quicksave Warmduscher? Quicksave hebelt jeglichen Schwierigkeitsgrad aus...ich sage mal...

SnowMan 22. Dez 2005

Ist euch auch ein erhöhter Grad an Fisheye Optik aufgefallen? Also dass das Bild nach au...

Pad 21. Dez 2005

OK, ich werds mal versuchen, wenn ich demnächst einen run durch alle 3 POPs mache Danke...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

    •  /