Abo
  • Services:

AOL-DSL nun auch mit 16 MBit/s

ADSL2+ in 20 Städten

Auch AOL bietet ab sofort einen ADSL2+-Zugang mit einem Downstream von bis zu 16 MBit/s. Das "AOL DSL Flatpack Professional plus" getaufte DSL-Angebot soll noch Ende 2005 in 20 Städten zur Verfügung stehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Am heutigen Dienstag, dem 20. Dezember 2005, ist das Angebot noch auf die sechs Städte Bremen, Dortmund, Düsseldorf, Hamburg, Karlsruhe und München beschränkt. Im Januar 2006 sollen noch weitere Städte hinzukommen und die Netzabdeckung deutlich verbessert werden. Den Upstream gibt AOL mit 1.000 KBit/s an.

Das "AOL DSL Flatpack Professional plus" kostet monatlich 39,98 Euro - bestehend aus 29,99 Euro für die ADSL2+-Leitung und 9,99 Euro für die AOL-Flatrate. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt zwölf Monate, danach verlängert sich der Vertrag um zwölf Monate automatisch und kann mit einer Frist von einem Monat zum Ende der Vertragslaufzeit gekündigt werden. Eine Einrichtungsgebühr gibt es nicht. Ein Modem-WLAN-Router (AVM FritzBox WLAN 3050) mit Anschlüssen für zwei analoge Telefone zwecks Internet-Telefonie-Nutzung ist im Preis inbegriffen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. 64,99€
  3. 69,99€
  4. 24,99€

zeth 22. Dez 2005

dito. ich weiss nicht von welchem Anbieter du diese Preise hast, aber hier kostet eine...

zeth 22. Dez 2005

da habt ihr es aber immernoch einiges besser als hier in der Schweiz. Wir bezahlen...

zach 21. Dez 2005

Die entsprechende Funktion ist mit einer Automatik ausgestattet. Daher automatisch.

Fredilnchen 21. Dez 2005

Es gibt Anbieter die die komplette letzte Meile von der Telekom mieten und auch komplett...

Mittwoch 21. Dez 2005

Es gibt genug Anwendungen für die ADSL2+ der Enabler ist.


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /