Abo
  • Services:

Microsoft stellt bekannten Interface-Designer ein

Buxton ist bekannt für seine Benutzeroberflächen

Microsoft hat den Interface-Spezialisten Bill Buxton eingestellt, der auch auf dem Gebiet der Interaktion zwischen Mensch und Computer Erfahrung hat. Bei Microsoft soll er als Senior Research Engineer ab 2006 forschen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Buxton hat einen Bachelor of Music und kam so von der Arbeit mit Musik-Software zur Interaktion zwischen Computern und Benutzern, woran er unter anderem bei Alias Systems und später bei SGI arbeitete. Zudem besitzt er seine eigene Design-Firma und hatte 2004 und 2005 eine Gastprofessur an der Universität Toronto. Bekannt ist er unter anderem auch für die Mitarbeit an diversen Multimediageräten oder das Design von Tastaturen. 1995 wurde Buxton mit dem Canadian Human-Computer Communications Award ausgezeichnet.

Von Januar 2006 an wird Buxton nun für Microsoft arbeiten und seine Aufgabe mit einem viermonatigen Aufenthalt in einem britischen Microsoft-Forschungszentrum beginnen. Buxton wird zwar in Kanada wohnen bleiben, soll aber regelmäßig in Forschungszentren in verschiedenen Ländern reisen. Zu seinen Forschungsgebieten zählen Eingabetechniken, aber auch allgegenwärtige Computeranwendungen wie Handhelds oder Mobiltelefone.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 319€ statt 379,99€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: LCD050)
  2. 295,99€ (Vergleichspreis 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  3. (u. a. SimCity 4 Deluxe Edition für 2,19€ und The Witcher 3 Wild Hunt für 13,49€)
  4. 35,99€

Dingsda 21. Dez 2005

Hey, das halte ich doch mal für eine großartige Idee einen Interfacespezialisten...

Weihnachtsmann 21. Dez 2005

Wünscht auch doch zu Weihnachten eine andere Dimension ohne Microsoft. Dann könnt ihr...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /