Abo
  • IT-Karriere:

Eclipse Web Tools Platform 1.0 angekündigt

Projekt bietet API für unabhängige Erweiterungen

Die Eclipse Foundation hat Version 1.0 ihrer Web Tools Platform (WTP) angekündigt. WTP dient zur Entwicklung von J2EE- und Webapplikationen und liefert auch ein API für eigene Erweiterungen mit. Version 1.0 soll nun vor allem eine Plattform für Firmen bieten, die mit Eclipse Webanwendungen entwickeln möchten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das WTP-Projekt besteht aus Quelltexteditoren für HTML, Javascript, CSS, JSP, SQL, WSDL und andere Sprachen sowie aus einem grafischen Editor für XSD und WSDL. Außerdem sind Werkzeuge für die J2EE-Entwicklung, ein Webservices-Assistent sowie Testwerkzeuge enthalten. Die neue Version definiert ein API für individuelle WTP-Erweiterungen und basiert darüber hinaus auf der aktuellen Eclipse-Version. Künftige Versionen sollen sich dann mehr den vorhandenen Standards widmen - WTP soll Techniken wie Java 5.0 und WSDL 2.0 richtig unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Essen
  2. Fachhochschule Dortmund, Dortmund

Neben einigen Fehlerkorrekturen erweitert die neue Version die bereits mit Version 0.7 eingeführten Entwicklerwerkzeuge. Außerdem können Entwickler einzelne Komponenten wählen, um ressourcenschonend nur mit dem benötigten Funktionsumfang der WTP zu arbeiten. Zudem wurde die Dokumentation stark erweitert und WTP 1.0 soll zukunftssicher sein, da die Entwicklung auf die für Eclipse 3.2 geplanten Funktionen abgestimmt ist.

Die Download-Seite bietet derzeit noch keine fertige Version 1.0, die Pakete sollen aber in Kürze folgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. 73,90€ + Versand

Tropper 20. Dez 2005

Nein, ich hab schon länger kein NetBeans mehr in Action gesehen. Naja, mir gings damals...

joe_k 20. Dez 2005

Angesehen - ja! "Kennen" - vermutlich nicht! JSP ist aber auch nicht meine Baustelle...

Tropper 20. Dez 2005

Das soll heißen das wir nicht so ganz nachvollziehen können wo da dein Problem war...


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


        •  /