Abo
  • Services:

Eclipse Web Tools Platform 1.0 angekündigt

Projekt bietet API für unabhängige Erweiterungen

Die Eclipse Foundation hat Version 1.0 ihrer Web Tools Platform (WTP) angekündigt. WTP dient zur Entwicklung von J2EE- und Webapplikationen und liefert auch ein API für eigene Erweiterungen mit. Version 1.0 soll nun vor allem eine Plattform für Firmen bieten, die mit Eclipse Webanwendungen entwickeln möchten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das WTP-Projekt besteht aus Quelltexteditoren für HTML, Javascript, CSS, JSP, SQL, WSDL und andere Sprachen sowie aus einem grafischen Editor für XSD und WSDL. Außerdem sind Werkzeuge für die J2EE-Entwicklung, ein Webservices-Assistent sowie Testwerkzeuge enthalten. Die neue Version definiert ein API für individuelle WTP-Erweiterungen und basiert darüber hinaus auf der aktuellen Eclipse-Version. Künftige Versionen sollen sich dann mehr den vorhandenen Standards widmen - WTP soll Techniken wie Java 5.0 und WSDL 2.0 richtig unterstützen.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Neben einigen Fehlerkorrekturen erweitert die neue Version die bereits mit Version 0.7 eingeführten Entwicklerwerkzeuge. Außerdem können Entwickler einzelne Komponenten wählen, um ressourcenschonend nur mit dem benötigten Funktionsumfang der WTP zu arbeiten. Zudem wurde die Dokumentation stark erweitert und WTP 1.0 soll zukunftssicher sein, da die Entwicklung auf die für Eclipse 3.2 geplanten Funktionen abgestimmt ist.

Die Download-Seite bietet derzeit noch keine fertige Version 1.0, die Pakete sollen aber in Kürze folgen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)

Tropper 20. Dez 2005

Nein, ich hab schon länger kein NetBeans mehr in Action gesehen. Naja, mir gings damals...

joe_k 20. Dez 2005

Angesehen - ja! "Kennen" - vermutlich nicht! JSP ist aber auch nicht meine Baustelle...

Tropper 20. Dez 2005

Das soll heißen das wir nicht so ganz nachvollziehen können wo da dein Problem war...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /