Abo
  • Services:

Eclipse Web Tools Platform 1.0 angekündigt

Projekt bietet API für unabhängige Erweiterungen

Die Eclipse Foundation hat Version 1.0 ihrer Web Tools Platform (WTP) angekündigt. WTP dient zur Entwicklung von J2EE- und Webapplikationen und liefert auch ein API für eigene Erweiterungen mit. Version 1.0 soll nun vor allem eine Plattform für Firmen bieten, die mit Eclipse Webanwendungen entwickeln möchten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das WTP-Projekt besteht aus Quelltexteditoren für HTML, Javascript, CSS, JSP, SQL, WSDL und andere Sprachen sowie aus einem grafischen Editor für XSD und WSDL. Außerdem sind Werkzeuge für die J2EE-Entwicklung, ein Webservices-Assistent sowie Testwerkzeuge enthalten. Die neue Version definiert ein API für individuelle WTP-Erweiterungen und basiert darüber hinaus auf der aktuellen Eclipse-Version. Künftige Versionen sollen sich dann mehr den vorhandenen Standards widmen - WTP soll Techniken wie Java 5.0 und WSDL 2.0 richtig unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. AKKA GmbH & Co. KGaA, München

Neben einigen Fehlerkorrekturen erweitert die neue Version die bereits mit Version 0.7 eingeführten Entwicklerwerkzeuge. Außerdem können Entwickler einzelne Komponenten wählen, um ressourcenschonend nur mit dem benötigten Funktionsumfang der WTP zu arbeiten. Zudem wurde die Dokumentation stark erweitert und WTP 1.0 soll zukunftssicher sein, da die Entwicklung auf die für Eclipse 3.2 geplanten Funktionen abgestimmt ist.

Die Download-Seite bietet derzeit noch keine fertige Version 1.0, die Pakete sollen aber in Kürze folgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Tropper 20. Dez 2005

Nein, ich hab schon länger kein NetBeans mehr in Action gesehen. Naja, mir gings damals...

joe_k 20. Dez 2005

Angesehen - ja! "Kennen" - vermutlich nicht! JSP ist aber auch nicht meine Baustelle...

Tropper 20. Dez 2005

Das soll heißen das wir nicht so ganz nachvollziehen können wo da dein Problem war...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /