Abo
  • Services:

Microsoft bringt Windows Vista CTP 3

Neue Sicherheitsfunktionen sowie Interface-Veränderungen

Microsoft hat die dritte Community Technology Preview (CTP) von Windows Vista freigegeben. Mit diesen Vorabversionen soll der Nachfolger von Windows XP besser entwickelt werden können als mit Beta-Testversionen. Die CPT ist nicht für jedermann erhältlich, sondern außer für Microsoft-MSDN- und TechNet-Entwickler auch noch für eine Reihe von Partnern und Kunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die dritte Community Technology Preview enthält vornehmlich neue Sicherheitsfunktionen und einige Änderungen bei der Benutzeroberfläche. Mit dabei ist Microsofts Windows Defender, eine neue Version der Windows AntiSpyware, die den Rechner vor Bedrohungen schützen soll. Der Windows Defender soll Spyware besser erkennen und entfernen können als sein Vorgänger und ist mit einem neuen Interface ausgestattet.

Stellenmarkt
  1. ICS IT & Consulting Services GmbH, Frankfurt am Main
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Die BitLocker Drive Encryption soll Daten auf dem Rechner schützen, auch wenn dieser in unbefugte Hände fällt. Das Werkzeug soll mit der umstrittenen Hardwarelösung Trusted Platform Module (TPM) zusammenarbeiten und eine Komplettverschlüsselung der Festplatte ermöglichen.

Nach einem Bericht von Microsoft-Insider Paul Thurrott wurde in der CTP 3 die Möglichkeit für Administratoren geschaffen, die Verwendung von Wechselspeichermedien zu kontrollieren. So könne beispielsweise verboten werden, dass die Anwender USB-Flashspeicher und externe Festplatten verwenden, was je nach Umgebung ein Sicherheitsrisiko darstellen kann. Eine aktivierbare Kindersicherung (Parental Control) soll ebenfalls eingebaut sein. Sie erlaubt es, die Nutzungsdauer des Rechners festzulegen, die Verwendung zu überwachen und beispielsweise Zeitlimits zu setzen oder auch Websites zu sperren.

Zudem sind Verbesserungen bei der Firewall angekündigt worden und eine Anti-Phishing-Funktion im Internet Explorer soll die missbräuchliche Verwendung von Domains mit Umlauten (International Domain Names, IDN) verhindern. Darüber hinaus soll es einige Änderungen am Interface, wie durchsichtige Fenster, weichere Übergänge und ein überarbeitetes Startmenü sowie einen erneuerten Windows Media Player geben. Auch erste Details für den Nachfolger der Windows XP Media Center Edition (Windows Media Center) sollen enthalten sein. Details nannte Microsoft nicht.

Außerdem wurde nach den Informationen, die Microsoft-Mann Tom Archer in seinem Blog veröffentlicht hat, das Windows SDK mit WinFX sowie Cider veröffentlicht, ein Visual Designer für die Windows Presentation Foundation (ehemals Avalon).



Anzeige
Top-Angebote
  1. und 10€ Gutschein dazu erhalten
  2. 39,99€
  3. 64,99€
  4. 69,99€

Soldat 23. Dez 2005

psssst, die Rebellion darf nicht entdeckt werden. Gruß Luke S.

Krause 20. Dez 2005

Obs neu ist oder nicht - ich denke, dass 90% der Computernutzer das eh nicht brauchen...

taxi 20. Dez 2005

da geb ich dir recht microsoft is doch eh nur speicherfressender müll

bb 20. Dez 2005

also bei MSDN kann ich den ctp nicht finden bzw. nicht die neue, beschriebene version.


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /