Hauppauge stellt TV-Rekorder für iPod und PSP vor

Windows-basierte Applikation zeichnet passend für die kleinen Player auf

Hauppauge hat eine Software vorgestellt, mit der man in Verbindung mit einer TV-Karte das laufende Fernsehprogramm passend für den Video iPod von Apple und Sonys PSP aufnehmen kann. Wing, wie die Applikation heißt, kann auch schon bereits vorhandene Aufnahmen in die Formate der Player umwandeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Aufnahmeplaner
Aufnahmeplaner
Wing wird in den USA für knapp 25,- US-Dollar verkauft und ist als Zusatz für Hauppauges WinTV-PVR-Lösung gedacht. Wing nimmt in H.264, MPEG-4 und Divx- Formaten auf und kann alternativ zur Festplattenspeicherung auch direkt auf DVD brennen.

Stellenmarkt
  1. Product Manager:in eHealth
    12Next GmbH, Leverkusen
  2. IT-Architekt MEMCM / SCCM (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

In den USA wird Wing zudem mit einem Plug-In für die dort bekannte EPG-Software TitanTV ausgeliefert, womit auch zeitgesteuerte Aufnahmen gemacht werden können. Ein weiteres Plug-In sorgt dafür, dass auch der WinTV Scheduler von Hauppauge damit läuft. Ansonsten kann die Software MPEG-2-Videomaterial für die portablen Player umwandeln.

Transcoder
Transcoder
Natürlich gibt es noch weitere, teils manuell einzustellende Lösungen zur Videokonvertierung für die Player, doch Hauppauge sieht für Wing eher die Zielgruppe bei Anwendern, die eine einfache Lösung einsetzen wollen.

Wing für MacOS, das mit myTV.PVR zusammenarbeitet, soll Anfang 2006 erscheinen. Europäische Pläne sind noch nicht bekannt. Wing kann aber direkt von Hauppauges Website bezogen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Winamper 20. Dez 2005

Ja also irgendwie sind die meisten TV-Karten Programme die offiziell beigelegt werden...

Kouta 20. Dez 2005

Korrekt. Ich hab' ne nagelneue NOVA-T PCI (DVB-T) und die ist unter WinXP MCE2k5 nicht...

Uni 20. Dez 2005

Wieso? Also ich bin glück mit meinem Schwarzen Bild, was sich hin und wieder mit einem...

Sonicht 20. Dez 2005

Habe mir leider auch eine Hauppauge TV Karte zugelegt. Hat bei mir allerdings nie richtig...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /