Abo
  • Services:
Anzeige

Fraunhofer-Forscher arbeiten an transparenten OLEDs

Neue Metallelektroden sollen durchsichtige OLEDs ermöglichen

Wissenschaftler vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung (IAP) in Potsdam haben mit leuchtenden Polymeren transparente OLED-Anzeigen gebaut, die ausreichend hell und haltbar sein sollen, um an erste kommerzielle Anwendungen zu denken.

"Möglich wurde das durch eine neue Art von Metallelektroden, die die Polymerschicht mit elektrischem Strom versorgt", erläutert Armin Wedel vom IAP. Bisher seien Metallelektroden meist zu dick gewesen, um Licht im nennenswerten Umfang passieren zu lassen oder zu dünn, um eine ausreichende Leuchtstärke und Lebensdauer zu liefern.

Anzeige
Fraunhofer IAP: Transparente OLEDs
Fraunhofer IAP: Transparente OLEDs

Dank ihrer Transparenz können die OLED-Anzeigen mit klassischen TFT-Displays kombiniert werden. Dabei denken die Forscher daran, zusätzliche Funktionen oder Warnhinweise als leuchtende oder blinkende Flächen und Symbole direkt in das OLED-Display zu integrieren.

Durch die Kombination der beiden Anzeigetypen soll die Informationsdichte auf gleicher Fläche erhöht werden. Erste Demonstratoren entsprechender hybrider Anzeigen hat Optrex Europe in Kooperation mit dem Fraunhofer IAP erstellt.

Neue Ideen verfolgen auch die Fachhochschule Potsdam und die Hochschule der Künste in Bremen. So können transparente OLEDs herkömmliche Displays nun von vorne oder hinten beleuchten. Wenn zukünftig größere Flächen beherrschbar werden, ließen sich die leuchtenden Polymere auch in Verbundgläser einbringen, so dass aus Windschutzscheiben von Autos oder Fassadenelementen Anzeigetafeln werden könnten, die den Durchblick kaum trüben.


eye home zur Startseite
unbekannt 17. Aug 2010

die realisierung von leistungsfähigeren modellen wie von sony halte ich für möglich. wenn...

TS 20. Dez 2005

Das ist beim richtigen Auto als Hardware schon vorhanden. Schafft man auch, wenn man...

*v* 19. Dez 2005

Hm. Nein. Die Gesamt-Helligkeit der drei Subpixel steigt ja nicht nur, weil sie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KARL EUGEN FISCHER GMBH, Burgkunstadt bei Bamberg
  2. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau
  3. VÖLKL SPORTS GMBH & CO. KG, Straubing, Raum Regensburg / Deggendorf
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 79,99€ statt 119,99€
  2. und Destiny 2 gratis erhalten
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Da wurde es auf den Punkt gebracht...

    bombinho | 23:12

  2. Re: Seh ich nicht.. bekomme hoffe ich Glasfaser

    stoney0815 | 23:11

  3. Re: und warum??? Weil binbash shell und so ein kack

    burzum | 23:08

  4. Re: Kaum einer will Glasfaser

    DieDy | 23:05

  5. Re: Kunden lieben es, gemolken zu werden

    ChMu | 22:53


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel