Abo
  • Services:

Ringdingdingdring: Samwer-Brüder verlassen Jamba

Gründer Oliver und Marc Samwer suchen sich neues Betätigungsfeld

Der im Jahr 2000 gegründete Klingelton-Anbieter Jamba muss nun ohne seine Gründer auskommen, denn Oliver und Marc Samwer suchen sich ein neues Betätigungsfeld. Im Mai 2004 hatte das US-Unternehmen Verisign die Jamba GmbH übernommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Oliver und Marc Samwer gaben aus persönlichen Gründen die Geschäftsführung ab, bis zum Juni 2006 stehen sie Jamba nur noch als Berater zur Seite, dann verlassen sie das Unternehmen endgültig. Die Ankündigung kommt nicht überraschend - schon seit einigen Wochen gibt es Gerüchte, dass sich die Samwer-Brüder auf der Suche nach einem neuen Tätigkeitsbereich befinden, Näheres ist allerdings noch nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Loh Services GmbH & Co. KG, Haiger

Ihre Nachfolge als Jamba-Geschäftsführer haben Markus Berger-de León und Dirk Hoffmann bereits angetreten. Markus Berger-de León übernahm die Gesamtverantwortung für das Unternehmen, während Dirk Hoffmann die finanziellen Geschäftsbereiche von Jamba! betreut. Vor ihrem Aufstieg in die neue Rolle als Geschäftsführung haben beide seit dem 14. Oktober 2005 den Geschäftsbereich der Jamba GmbH betreut und waren auch davor schon bei Jamba tätig.

Jamba dürfte vielen durch die Klingelton-Werbung im Fernsehen ein Begriff sein. Das deutsche Unternehmen bietet neben Klingeltönen, Spielen und weiteren Multimedia-Inhalten für mobile Endgeräte auch verschiedene auf diesen Bereich abgestimmte Dienstleistungen. Jamba beschäftigt über 480 Mitarbeiter am Firmensitz in Berlin und ist in über 20 Ländern präsent.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Schubidu 20. Dez 2005

Naja - gute Ideen ist wohl übertrieben. Die Auktionsplattform war halt nachgemacht. Und...

Schubidu 20. Dez 2005

Die würden eben nicht mehr Geld machen. Was meinst du, warum es Zeitschriften im Abo...

Geht dich nix an 19. Dez 2005

Alles falsch, das ist son kleines Mädel (oder Junge?) das immer nach Mama ruft...

Sam... wer? 19. Dez 2005

Wenn die Kündigung genauso schwierug ist wie ein Sparabo zu kündigen, bleiben Sie der...

Deamon_ 19. Dez 2005

Das macht mich jetzt aber etwas stutzig... Wahrscheinlich wird dieses Unternehmen von...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air 2018 - Test

Nach mehreren Jahren spendiert Apple dem Macbook Air ein neues Gehäuse. Trotzdem ist es keine Referenz mehr für Kompaktheit und Gewicht. Das Notebook kann durch andere Dinge trotzdem überzeugen.

Macbook Air 2018 - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /