Ringdingdingdring: Samwer-Brüder verlassen Jamba

Gründer Oliver und Marc Samwer suchen sich neues Betätigungsfeld

Der im Jahr 2000 gegründete Klingelton-Anbieter Jamba muss nun ohne seine Gründer auskommen, denn Oliver und Marc Samwer suchen sich ein neues Betätigungsfeld. Im Mai 2004 hatte das US-Unternehmen Verisign die Jamba GmbH übernommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Oliver und Marc Samwer gaben aus persönlichen Gründen die Geschäftsführung ab, bis zum Juni 2006 stehen sie Jamba nur noch als Berater zur Seite, dann verlassen sie das Unternehmen endgültig. Die Ankündigung kommt nicht überraschend - schon seit einigen Wochen gibt es Gerüchte, dass sich die Samwer-Brüder auf der Suche nach einem neuen Tätigkeitsbereich befinden, Näheres ist allerdings noch nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer Webshop (m/w/d)
    Degussa Goldhandel GmbH, Frankfurt am Main
  2. JAVA-Anwendungsentwickler*in- nen (m/w/d)
    Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Münster
Detailsuche

Ihre Nachfolge als Jamba-Geschäftsführer haben Markus Berger-de León und Dirk Hoffmann bereits angetreten. Markus Berger-de León übernahm die Gesamtverantwortung für das Unternehmen, während Dirk Hoffmann die finanziellen Geschäftsbereiche von Jamba! betreut. Vor ihrem Aufstieg in die neue Rolle als Geschäftsführung haben beide seit dem 14. Oktober 2005 den Geschäftsbereich der Jamba GmbH betreut und waren auch davor schon bei Jamba tätig.

Jamba dürfte vielen durch die Klingelton-Werbung im Fernsehen ein Begriff sein. Das deutsche Unternehmen bietet neben Klingeltönen, Spielen und weiteren Multimedia-Inhalten für mobile Endgeräte auch verschiedene auf diesen Bereich abgestimmte Dienstleistungen. Jamba beschäftigt über 480 Mitarbeiter am Firmensitz in Berlin und ist in über 20 Ländern präsent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Schubidu 20. Dez 2005

Naja - gute Ideen ist wohl übertrieben. Die Auktionsplattform war halt nachgemacht. Und...

Schubidu 20. Dez 2005

Die würden eben nicht mehr Geld machen. Was meinst du, warum es Zeitschriften im Abo...

Geht dich nix an 19. Dez 2005

Alles falsch, das ist son kleines Mädel (oder Junge?) das immer nach Mama ruft...

Sam... wer? 19. Dez 2005

Wenn die Kündigung genauso schwierug ist wie ein Sparabo zu kündigen, bleiben Sie der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Deutsche Bahn
9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
Artikel
  1. Urheberrecht: Seth Greens Affe ist entführt worden
    Urheberrecht
    Seth Greens Affe ist entführt worden

    Per Phishing-Angriff ist dem Schauspieler sein Bored-Ape-NFT entwendet worden. Das bringt seine neue Serie in Gefahr.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
    Ukrainekrieg
    Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

    Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /