Abo
  • Services:

Dämpfer für Blu-ray: HP unterstützt nun auch HD-DVD

Hersteller will in der Formatdebatte neutral bleiben

Hewlett-Packard (HP) hatte bisher verkündet, exklusiv das von Sony und der Blu-ray-Allianz unterstützte DVD-Nachfolgeformat, die Blu-ray Disc, zu unterstützen. Diesen Exklusivstatus hat die Blu-ray Disc nun nicht mehr, da HP nun auch der HD-DVD Promotions Group beitrat.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie HP in einer Mitteilung verkündete, will man in der Formatdebatte um Blu-ray und HD-DVD neutral bleiben und künftig beide neuen Datenträgerformate unterstützen. Die Blu-ray Disc Association hatte auf Drängen von HP ihre Spezifikationen um eine Technik namens "Mandatory Managed Copy" erweitert, die von der HD-DVD bereits zuvor unterstützt wurde. Die Mandatory Managed Copy erlaubt es dem Verbraucher, im kontrollierten Umfang legale Kopien von Video-Inhalten anzufertigen.

Stellenmarkt
  1. ICS IT & Consulting Services GmbH, Frankfurt am Main
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Nicht in die Blu-ray-Spezifikation aufgenommen wurde die von HP unterstützte iHD-Technik, mit der deutlich interaktivere Blu-ray-Discs hätten erstellt werden können. IHD wird dafür von der HD-DVD unterstützt, wie HP anmerkt. HP zufolge sind sowohl die Möglichkeit für legale Kopien als auch interaktivere Next-Generation-DVDs wichtig, um das digitale vernetzte Zuhause zu stärken und voranzutreiben. Die HD-DVD unterstützt beides und Microsoft habe zudem angekündigt, iHD in Windows Vista zu integrieren.

Obwohl HP die mehr Daten fassende Blu-ray Disc neben der HD-DVD weiterhin unterstützt, bewirbt HP selbst die iHD-Unterstützung und die im Vergleich günstigeren Produktionskosten der HD-DVD. Für die Blu-ray ist das durchaus als Rückschlag zu sehen, dass aus dem einstigen Blu-ray-Verfechter nun auch ein HD-DVD-Unterstützer wurde.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. 164,90€

D-FENS 11. Jan 2008

Nanana, bleib mal auf dem Teppich. Er hat im Grunde schon recht: Der Umstieg von einem...

Plonk der Honk 20. Dez 2005

Alles was irgendwie irgendwo ausgelesen werden kann kann auch gespeichert werden. Da...

@ 19. Dez 2005

...vielleicht willst Du aber auch auf die Website des Herstellers des neuen tollen Handys...

Renser 19. Dez 2005

Also eines is klar, zuerst werden die Scheiben verteufelt, dann geprüft und falls man sie...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /