Dämpfer für Blu-ray: HP unterstützt nun auch HD-DVD

Hersteller will in der Formatdebatte neutral bleiben

Hewlett-Packard (HP) hatte bisher verkündet, exklusiv das von Sony und der Blu-ray-Allianz unterstützte DVD-Nachfolgeformat, die Blu-ray Disc, zu unterstützen. Diesen Exklusivstatus hat die Blu-ray Disc nun nicht mehr, da HP nun auch der HD-DVD Promotions Group beitrat.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie HP in einer Mitteilung verkündete, will man in der Formatdebatte um Blu-ray und HD-DVD neutral bleiben und künftig beide neuen Datenträgerformate unterstützen. Die Blu-ray Disc Association hatte auf Drängen von HP ihre Spezifikationen um eine Technik namens "Mandatory Managed Copy" erweitert, die von der HD-DVD bereits zuvor unterstützt wurde. Die Mandatory Managed Copy erlaubt es dem Verbraucher, im kontrollierten Umfang legale Kopien von Video-Inhalten anzufertigen.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist/-in (m/w/d) Entwicklung & Administration - Datenbanken, Finanz- und Verwaltungslösungen
    Ludwig-Maximilians-Universität München, München
  2. SAP Inhouse Consultant (m/w/d) Anwendungsberatung und Customizing FI/CO
    Lehmann&Voss&Co. KG, Hamburg-Wandsbek
Detailsuche

Nicht in die Blu-ray-Spezifikation aufgenommen wurde die von HP unterstützte iHD-Technik, mit der deutlich interaktivere Blu-ray-Discs hätten erstellt werden können. IHD wird dafür von der HD-DVD unterstützt, wie HP anmerkt. HP zufolge sind sowohl die Möglichkeit für legale Kopien als auch interaktivere Next-Generation-DVDs wichtig, um das digitale vernetzte Zuhause zu stärken und voranzutreiben. Die HD-DVD unterstützt beides und Microsoft habe zudem angekündigt, iHD in Windows Vista zu integrieren.

Obwohl HP die mehr Daten fassende Blu-ray Disc neben der HD-DVD weiterhin unterstützt, bewirbt HP selbst die iHD-Unterstützung und die im Vergleich günstigeren Produktionskosten der HD-DVD. Für die Blu-ray ist das durchaus als Rückschlag zu sehen, dass aus dem einstigen Blu-ray-Verfechter nun auch ein HD-DVD-Unterstützer wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


D-FENS 11. Jan 2008

Nanana, bleib mal auf dem Teppich. Er hat im Grunde schon recht: Der Umstieg von einem...

Plonk der Honk 20. Dez 2005

Alles was irgendwie irgendwo ausgelesen werden kann kann auch gespeichert werden. Da...

@ 19. Dez 2005

...vielleicht willst Du aber auch auf die Website des Herstellers des neuen tollen Handys...

Renser 19. Dez 2005

Also eines is klar, zuerst werden die Scheiben verteufelt, dann geprüft und falls man sie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Reality 12K QLED: Pimax' VR-Headset tritt mit 12K und 200 Hz an
    Reality 12K QLED
    Pimax' VR-Headset tritt mit 12K und 200 Hz an

    Das Reality 12K QLED von Pimax kann am PC oder autark verwendet werden. Allerdings ist schon das Basismodell des VR-Headsets sehr teuer.

  2. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  3. Time-Critical Communication: Ericsson will mit Software 1 ms Latenz zusichern
    Time-Critical Communication
    Ericsson will mit Software 1 ms Latenz zusichern

    Zusammen mit der Deutschen Telekom hat Ericsson Versuche gestartet, um die Latenz für Gamer zu senken. Die Software kommt als Update für 5G-Netze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /