Abo
  • Services:

Wurm nutzt bekannte Windows-Sicherheitslücke aus

Patch steht seit Oktober zur Verfügung

Ein als Dasher.B bezeichneter Wurm verbreitet sich zunehmend im Internet und installiert ein Rootkit inklusive Keylogger auf betroffenen Windows-Systemen. Ein Patch für die verantwortliche Sicherheitslücke existiert bereits seit Oktober 2005.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Schon im Oktober 2005 hatte Microsoft die Sicherheitslücke in der Windows-Komponente Microsoft Distributed Transaction Coordinator (MSDTC) geschlossen. Einige Zeit später tauchte der erste Exploit-Code auf, der Angreifern unter Ausnutzung der ungestopften Sicherheitslücke die Ausführung beliebigen Programmcodes ermöglichte.

Stellenmarkt
  1. Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Mittlerweile ist auf Basis dieses Exploits nun ein Wurm entstanden, der in seiner zweiten Version, Dasher.B, funktioniert und sich zunehmend im Internet verbreitet. Betroffen sind Computer mit Windows 2000, auf denen der Wurm ein Rootkit inklusive Keylogger installiert.

Der im Oktober 2005 erschienene Sicherheits-Patch sollte daher - falls noch nicht geschehen - so bald wie möglich installiert werden, um das Sicherheitsleck zu schließen. Der Patch steht über das Security Bulletin MS05-051 zum Download bereit. Man findet das Sicherheits-Update etwa auch in verschiedenen, inoffiziellen Patch-Sammlungen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 53,99€
  3. 17,49€

Martin F. 21. Dez 2005

Ach lass mal gut sein, ich denke, ich weiß, was ich tu ;-) Ich hatte früher mal Sygate...

Renser 21. Dez 2005

Leider verfügen immer mehr Leute über einen Router und leider kann man nicht wie bei...

Renser 21. Dez 2005

Um an persönliche Daten zu kommen? Bankverbindung, Login für die Internetverbindung...

Missingno. 19. Dez 2005

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe sind noch viele (ungepatchte) Windows 2000...


Folgen Sie uns
       


Genfer Autosalon 2018 - Bericht

Wir fassen den Genfer Autosalon 2018 im Video zusammen.

Genfer Autosalon 2018 - Bericht Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /