• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Mac-Nutzer sollen auf Safari umsteigen

Internet Explorer für Mac wird endgültig zu Grabe getragen

Bereits im Juni 2003 kündigte Microsoft an, den Internet Explorer für den Mac nicht weiterentwickeln zu wollen. Nun wird auch der Support für den Browser unter Apples Betriebssystem eingestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie schon 2003 angekündigt, geht der "Lebenszyklus" des Internet Explorer für Mac zum 31. Dezember 2005 zu Ende, dann wird Microsoft keinen Support mehr für den Browser anbieten. Das heißt konkret: Es wird auch keine Sicherheitsupdates mehr geben und die Software wird ab 31. Januar 2006 auch nicht mehr von Microsoft zum Download angeboten.

Mac-Nutzern empfiehlt Microsoft den Umstieg auf aktuelle Webbrowser-Technik wie explizit Apples auf KHTML basierenden Browser Safari, der allerdings nur für MacOS X zur Verfügung steht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 7,99€
  3. 24,49€

Stefan Schmidhuber 21. Dez 2005

Ich dachte an bugs in Bezug auf abstürze oder andere Programmfehler und nicht an...

@ 20. Dez 2005

Stimmt, immerhin kann der Mac-IE5 PNGs vernünftig rendern (anders als... anderswo...

Tekl 20. Dez 2005

Hi, mal im Ernst. Ich kannte den IE für Mac vorher nicht und habe ihn mir schnell mal...

dr.lächerlich 20. Dez 2005

so ne doofe aussage! wovin profitiert man bei MS produkten? bei der registrierung? LOL...

Yorick 19. Dez 2005

Es gibt nicht genug Mac-User, die partout den Safari ersetzen wollen, als daß es sich...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    •  /