Abo
  • Services:

Bericht: Telefonfirmen planen Fernsehangebote

Triple-Play von der Deutschen Telekom zum Pauschalpreis?

Das Zusammenwachsen der Medien, das man früher eher auf Anbieterseite und in der Hardware gesehen hatte, wird bald auch die Übertragungswege erfassen. So berichtet das Nachrichtenmagazin Focus, dass einige Telekommunikationsanbieter ab 2006 neben ihren bekannten Dienstleistungen wie Internetzugang und Telefonverbindungen über DSL auch Fernsehkanäle anbieten wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

ProSiebenSat.1-Sprecherin Katja Pichler bestätigte dem Nachrichtenmagazin Focus: "Wir verhandeln mit vielen Telefonanbietern über die Einspeisung unserer Programme."

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Die Deutsche Telekom erwägt nach Informationen des Blattes, das so genannte Triple-Play - also die Übermittlung von Telefon, Internet und TV - zu einer monatlichen Pauschale anzubieten, die bei 50,- Euro liegen soll.

Im November 2005 kündigte Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke mehr als 100 Fernsehprogramme an. Derzeit bewirbt sich der Konzern um die Übertragungsrechte für die Fußball-Bundesliga.

Fernsehträume hegen auch Telekom-Konkurrenten wie Arcor, AOL und das in 16 Städten mit der Marke "Alice" vertretene Unternehmen Hansenet, vermeldet der Focus. "Bis Mai wollen wir in den norddeutschen Städten 100 Kanäle anbieten", sagte Hansenet-Sprecher Carsten Nillies zu Focus. In den restlichen Orten würden es etwa 30 sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy Note 9 Duos N960F/DS 128 GB für 699€ inkl. Direktabzug und Apple iPhone XS...
  2. 55,70€
  3. (aktuell u. a. Corsair Gaming M65 Pro RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand...
  4. (nur für Prime-Mitglieder)

Jan_06.12.05 20. Dez 2005

D.h. TV kostet quasi nix (Telefon 16 + DSL 20 + Flatrate 10 = 47) Bei Arcor gibts dann...

Hannes Peterson 19. Dez 2005

Ab 2007 sowieso... Ich werd mich aber weigern!

sag ich nich 19. Dez 2005

Spieletest: Triple Play 2001 - Baseball für Fans


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /