Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Soul Calibur 3 - Premium-Prügel-Vergnügen

Fortsetzung exklusiv für die PlayStation 2

Rechtzeitig vor Weihnachten führt Namco die Soul-Calibur-Reihe in die nächste Runde, diesmal allerdings zunächst exklusiv für PlayStation-2-Besitzer - der letzte Teil war noch für alle drei aktuellen Heimkonsolen erschienen. Und Xbox- und GameCube-Nutzer haben durchaus Grund, sich über diesen Umstand zu ärgern: Soul Calibur 3 ist nämlich tatsächlich noch mal ein gutes Stück besser geworden als der Vorgänger.

Artikel veröffentlicht am ,

Soul Calibur 3 (PS2)
Soul Calibur 3 (PS2)
Prinzipiell bekommt man natürlich auch hier wieder das geboten, was man von der Soul-Calibur-Reihe kennt - nur eben mit erweitertem Umfang und aufpolierter Technik. So wurde die Riege der bereits bekannten Kämpfer wie Voldo oder Raphael erneut um drei neue Recken erweitert. Zusätzlich stehen jetzt also der düstere Zasalamel, die Schwertkämpferin Setsuka und die agile Tira zur Verfügung. Im Gegensatz zu anderen Prügelspielen war eine der Besonderheiten von Soul Calibur schon immer der Waffeneinsatz, woran sich auch diesmal nichts geändert hat: Jeder Kämpfer nutzt also nicht nur Arme und Beine, sondern bringt auch ein zusätzliches eigenes Mordwerkzeug wie etwa ein Katana oder eine Streitaxt mit ins Rennen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Soul Calibur 3 - Premium-Prügel-Vergnügen
  2. Spieletest: Soul Calibur 3 - Premium-Prügel-Vergnügen

Screenshot #1
Screenshot #1
Jeder Kämpfer spielt sich unterschiedlich: Während die kleineren und dünneren sehr beweglich agieren, besser ausweichen und schneller angreifen können, sind die größeren und mächtigen Kolosse da etwas unflexibler; dafür fügt ein gut platzierter Hieb von ihnen der Energieleiste des Gegners aber auch einen deutlich kräftigeren Verlust zu.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die Steuerung ist wieder einmal so einsteigerfreundlich, dass auch durch wildes Knöpfchendrücken Erfolge möglich sind; dank der deutlich zäheren KI ist im späteren Spielverlauf aber ein gutes Beherrschen der zahlreichen Combos und das perfekte Timing bei Blocks schon essenziell, um zu überleben; zumal es natürlich wieder möglich ist, bereits am Boden liegende Gegner weiter mit Angriffen zu überziehen bzw. Kontrahenten in die Luft zu schleudern und dort dann weiter zu verprügeln.

Beeindruckend umfangreich ist die Spielmodi-Auswahl: Schnelle Kämpfe, Turniere, aber auch die storygetriebenen Modi "Chroniken des Schwertes" und "Seelenarena" sorgen für Abwechslung; da gilt es dann auch mal, Kämpfe unter Zeitdruck oder mit bestimmten Vorgaben zu gewinnen. Hinzu kommt ein Mix aus stellenweise bekannten, oft aber auch komplett neuen Kampfarenen, die wie gewohnt mit unzähligen netten (und teils animierten) Details aufwarten und sich natürlich auch in die Gefechte einbeziehen lassen.

Spieletest: Soul Calibur 3 - Premium-Prügel-Vergnügen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 107€ (Bestpreis!)
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

RoyArtelo 08. Nov 2008

Do you think that Obama is going to win because the Republicans have such a bad...

TheGodOfHouse 12. Jul 2006

Hi Leute, spielt jemand von euch noch den dritten Teil?

die dumme sau 15. Mär 2006

nichtsdestotrotz ist sein thread sehr unterhaltsam... ich brech zam vor lachen. da lassen...

Pre@cher 27. Dez 2005

Tekken 2 (oder doch schon 3?) war mein letzter Prügler auf Konsole (SSBM zähl ich nicht...

Hotohori 21. Dez 2005

Du musst den Link in ein neues Browser-Fenster/Tab kopieren, direkt anklicken ist nicht...


Folgen Sie uns
       


iPad OS ausprobiert

Apple hat die erste öffentliche Betaversion vom neuen iPad OS veröffentlicht. Wir haben uns das für die iPads optimierte iOS 13 im Test genauer angeschaut.

iPad OS ausprobiert Video aufrufen
CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /