Abo
  • Services:

Handy-Strahlung: Amtliche Geräteliste mit SAR-Wert-Angabe

BfS veröffentlicht aktuelle Onlineliste mit Handy-Werten

Laut dem Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) gibt es zwar nach wie vor keinen Beweis, dass Handys die Gesundheit schädigen. Allerdings gebe es noch offene Fragen, die durch Untersuchungen geklärt werden müssen - aus diesem Grund veröffentlichte das Amt nun eine aktuelle Liste mit Strahlenwerten von aktuell am Markt erhältlichen Mobiltelefonen, womit die Bevölkerung auf dieser Basis selbst das Angebot vergleichen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

BfS-Sprecher Arthur Junkert rät: "Achten Sie auf einen niedrigen Strahlungswert (SAR-Wert) des Handys, wenn Sie diesen Weihnachtswunsch erfüllen möchten. Denn je höher der SAR-Wert ist, desto mehr Strahlungsleistung wird beim Telefonieren im Kopf absorbiert. Gerade Kinder und Jugendliche sollten vor zu viel Strahlung geschützt werden - und die strahlungsarmen Handys funktionieren genauso gut." Kinder und Jugendliche seien noch in der Entwicklung und daher möglicherweise anfälliger für gesundheitliche Störungen durch Handy-Strahlung.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. INFICON GmbH, Köln

Je niedriger der SAR-Wert - der Wert der spezifischen Absorptionsrate - ist, desto weniger Strahlung wird beim Telefonieren vom Kopf absorbiert. Als strahlungsarm gelten Handys, deren SAR-Wert bei höchstens 0,6 Watt pro Kilogramm (W/kg) liegt. Etwa ein Drittel der Handys auf dem deutschen Markt erfüllt laut BfS-Liste bereits dieses Kriterium. Maximal erlaubt ist ein Wert von 2 Watt pro Kilogramm Körpergewicht, der allerdings von allen auf dem Markt befindlichen Handys deutlich unterschritten wird, so das BfS.

"Wir fordern die Hersteller auf, den SAR-Wert auf den Handys anzugeben und strahlungsarme Handys mit dem Blauen Engel zu kennzeichnen", so Junkert weiter. Doch leider werde diese Verbraucherinformation von den Herstellern nach wie vor boykottiert.

Neben der Liste mit den aktuellen Handy-Strahlungswerten - darunter auch von UMTS-Geräten - bietet das BfS unter www.bfs.de auch eine kostenlose Broschüre mit Tipps zum strahlungsarmen Telefonieren. Die "Mobilfunk - wie funktioniert das eigentlich" getaufte Broschüre kann auch in gedruckter Form angefordert werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 59,99€
  3. (-58%) 12,49€

tzong 13. Mai 2010

Tja da merkt man wie naiv manche Schlaubis sind. Anscheinend mangelt es aber nur am...

Bast 15. Feb 2007

Ganz interessant... http://www.klimaforschung.net/gehirn/index.htm

hklk 16. Nov 2006

lol

verstrahlt 18. Dez 2005

wenn die bfs sar bis jetzt nicht spezifizieren kann/will nd llgemein als unbedenklich...

qwer654 18. Dez 2005

aber nur wenns einen guten SAR-Wert hat!


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
    HTC Vive Pro im Test
    Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

    Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
    2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
    3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

      •  /