• IT-Karriere:
  • Services:

Spezielle Gmail-Seite für Smartphones und PDAs

Gmail-Mobile-Seite zeigt Dateianhänge und passt sich an kleine Displays an

Google hat eine abgespeckte Gmail-Variante veröffentlicht, die auf die kleinen Displays auf Smartphones und PDAs zugeschnitten ist. Damit soll der mobile E-Mail-Abgleich jenseits von POP3 vereinfacht werden. Über das Handy lassen sich auch einige Anhänge in Gmail Mobile öffnen, da Google diese direkt im Gmail-Konto nach HTML konvertiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Google verspricht, dass die mobile Variante von Gmail die Seite an die Displaygröße des jeweiligen Gerätes anpasst, so dass die Bildschirmfläche entsprechend gut genutzt wird. Über die URL m.gmail.com erreicht man die mobile Variante von GMail alias Google Mail.

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. LDB Analytics Services GmbH, Berlin

Bei der Anzeige von Dateianhängen kommt die kürzlich in Gmail integrierte Konvertierungsfunktion auch bei Gmail Mobile zum Einsatz. Dazu werden verbreitete Dateiformate in das HTML-Format gewandelt, so dass sich diese bequem im Browser ansehen lassen. Über Gmail Mobile sollen sich Kontakte per Mobiltelefon anrufen lassen, die sich im Gmail-Adressbuch befinden, vorausgesetzt die betreffende Rufnummer wurde dort eingetragen.

Da herkömmliche Mobiltelefone nur selten einen vollständigen HTML-Browser enthalten, kann Gmail Mobile nur auf Smartphones und PDAs genutzt werden, die in der Regel einen vollwertigen HTML-Browser besitzen. Auf normalen Handys kann man sich womöglich mit Opera Mini behelfen. Auf Smartphones und PDAs lassen sich Gmail-Konten aber auch in einem E-Mail-Client per POP3 abfragen, so dass Gmail Mobile nicht unbedingt benötigt wird, um unterwegs die eigenen E-Mails abzurufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.199,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)

Gast 16. Dez 2005

http://en.wikipedia.org/wiki/Dance_Monkeyboy Tschuldigung, ich konnte mich nicht...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

    •  /