Abo
  • Services:

Power PartitionManager 2006 von G Data verfügbar

Neue Assistenten sollen Bedienung vereinfachen

Mit dem Power PartitionManager 2006 von G Data lassen sich Partitionen ohne Datenverlust aufteilen, zusammenführen, vergrößern oder verkleinern. In der neuen Version sollen zahlreiche Assistenten die Bedienung stark vereinfachen. Neue Funktionen bietet die Software ansonsten nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Start-Assistent im Power PartitionManager 2006 legt nach Festlegung der gewünschten Aufgabe samt Parameter los, womit sich G Data eine deutlich vereinfachte Bedienung verspricht. Falls der Speicherplatz für eine Operation nicht ausreicht, springt der "Free Space"-Assistent ein, der neuen Speicherplatz generieren soll, ohne dass der Hersteller enthüllt, wie das bewerkstelligt wird. Darüber hinaus kennt die Software nun Assistenten zum Zusammenführen von Partitionen und zum Wiederherstellen gelöschter Partitionen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Weilimdorf
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main

Mit der Software lassen sich Partitionen ohne Datenverlust vergrößern, verkleinern, verschieben, löschen, duplizieren oder vereinen. Neben FAT, FAT32 und NTFS unterstützt die Software die Dateisysteme ReiserFS und Ext2 sowie HPFS. Zudem kann die Software auf Festplatten zugreifen, die per USB angeschlossen sind. Dem Programm liegt außerdem ein Boot-Manager mit Virenschutz bei, um leicht zwischen verschiedenen Betriebssystemen wechseln zu können.

G Data bietet den Power PartitionManager 2006 ab sofort zum Preis von 29,95 Euro an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)
  4. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /