Abo
  • Services:
Anzeige

HP baut in Deutschland mehr als 16 Prozent des Personals ab

Kostendruck belastet das Geschäft

Bei HP in Deutschland werden nun - wie schon länger angekündigt - im Rahmen eines weltweiten Restrukturierungsprogramms rund 1.500 Stellen abgebaut. Vom Stellenabbau bei HP in Deutschland sind sowohl die Organisationen, die den deutschen Markt bedienen, als auch die bei HP in Deutschland angesiedelten internationalen Verwaltungs-, IT-, Infrastruktur- und Marketingbereiche betroffen.

Nach Medienberichten will HP mehr als 400 Stellen am Standort Böblingen abbauen, insgesamt sollen bis 2007 rund 1.500 Stellen bundesweit und weltweit 14.500 Stellen gestrichen werden. Zum 1. November 2005 beschäftigte HP in Deutschland 9.100 Mitarbeiter. Die Anzahl der Auszubildenden liegt bei 314 Personen. Die Geschäftsführung und der Gesamtbetriebsrat der Hewlett-Packard GmbH haben sich nach Angaben des Unternehmens mittlerweile über die Eckpunkte eines Sozialplans und Interessensausgleichs zum Stellenabbau verständigt.

Anzeige

Am 19. Juli 2005 hatte HP ein konzernweites Restrukturierungsprogramm zur Vereinfachung der Strukturen, Reduzierung der Kosten und zu einer stärkeren Ausrichtung auf die Kunden angekündigt. Die Geschäftsbereiche Technology Solutions Group (TSG), Personal Systems Group (PSG) und Imaging Printing Group (IPG) sollen eine direktere Kontrolle über die Vermarktungsaktivitäten und finanzielle Verantwortlichkeiten erhalten als bisher.

HP teilte mit, dass diese Maßnahmen auf Grund der allgemeinen Kostensituation und zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens notwendig seien. Die Hewlett-Packard GmbH erzielte im Geschäftsjahr 2005 (01.11.2004 bis 31.10.2005) einen Umsatz von 5,4 Milliarden Euro. Im Vorjahr waren es ebenfalls 5,4 Milliarden Euro Umsatz. Auf Grund von Sondereffekten lag der Gewinn deutlich unter dem Vorjahresergebnis. Den Gewinn selbst gab HP nicht an. Weltweit erzielte HP in diesem Zeitraum einen Umsatz von 86,7 Milliarden US-Dollar.


eye home zur Startseite
Frage 21. Mär 2006

Und wohin wird ausgelagert?

Snakebite 19. Dez 2005

Ich denke es dürfte relativ schwierig sein in der Computerbranche eine Firma zu finden...

tramp 16. Dez 2005

wie, die server "großer firmen" arbeiten ohne netzteil? ;-)

g.e.l.aechter 16. Dez 2005

mehr haben die weltweit eh nicht g .



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Stuttgart
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg
  3. FIZ Karlsruhe - Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH, Karlsruhe
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  2. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  3. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  4. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  5. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  6. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  7. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  8. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  9. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  10. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

  1. Re: Wozu? Ich kann zur Arbeit laufen!

    DetlevCM | 11:42

  2. Re: Wasserstoff wäre billiger

    Algo | 11:41

  3. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    Seroy | 11:37

  4. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    misfit | 11:34

  5. Re: Emulation ist Käse, Android-Layer wäre wichtig

    Seroy | 11:31


  1. 11:55

  2. 19:40

  3. 14:41

  4. 13:45

  5. 13:27

  6. 09:03

  7. 17:10

  8. 16:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel