Abo
  • Services:
Anzeige

HP baut in Deutschland mehr als 16 Prozent des Personals ab

Kostendruck belastet das Geschäft

Bei HP in Deutschland werden nun - wie schon länger angekündigt - im Rahmen eines weltweiten Restrukturierungsprogramms rund 1.500 Stellen abgebaut. Vom Stellenabbau bei HP in Deutschland sind sowohl die Organisationen, die den deutschen Markt bedienen, als auch die bei HP in Deutschland angesiedelten internationalen Verwaltungs-, IT-, Infrastruktur- und Marketingbereiche betroffen.

Nach Medienberichten will HP mehr als 400 Stellen am Standort Böblingen abbauen, insgesamt sollen bis 2007 rund 1.500 Stellen bundesweit und weltweit 14.500 Stellen gestrichen werden. Zum 1. November 2005 beschäftigte HP in Deutschland 9.100 Mitarbeiter. Die Anzahl der Auszubildenden liegt bei 314 Personen. Die Geschäftsführung und der Gesamtbetriebsrat der Hewlett-Packard GmbH haben sich nach Angaben des Unternehmens mittlerweile über die Eckpunkte eines Sozialplans und Interessensausgleichs zum Stellenabbau verständigt.

Anzeige

Am 19. Juli 2005 hatte HP ein konzernweites Restrukturierungsprogramm zur Vereinfachung der Strukturen, Reduzierung der Kosten und zu einer stärkeren Ausrichtung auf die Kunden angekündigt. Die Geschäftsbereiche Technology Solutions Group (TSG), Personal Systems Group (PSG) und Imaging Printing Group (IPG) sollen eine direktere Kontrolle über die Vermarktungsaktivitäten und finanzielle Verantwortlichkeiten erhalten als bisher.

HP teilte mit, dass diese Maßnahmen auf Grund der allgemeinen Kostensituation und zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens notwendig seien. Die Hewlett-Packard GmbH erzielte im Geschäftsjahr 2005 (01.11.2004 bis 31.10.2005) einen Umsatz von 5,4 Milliarden Euro. Im Vorjahr waren es ebenfalls 5,4 Milliarden Euro Umsatz. Auf Grund von Sondereffekten lag der Gewinn deutlich unter dem Vorjahresergebnis. Den Gewinn selbst gab HP nicht an. Weltweit erzielte HP in diesem Zeitraum einen Umsatz von 86,7 Milliarden US-Dollar.


eye home zur Startseite
Frage 21. Mär 2006

Und wohin wird ausgelagert?

Snakebite 19. Dez 2005

Ich denke es dürfte relativ schwierig sein in der Computerbranche eine Firma zu finden...

tramp 16. Dez 2005

wie, die server "großer firmen" arbeiten ohne netzteil? ;-)

g.e.l.aechter 16. Dez 2005

mehr haben die weltweit eh nicht g .



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARRK ENGINEERING, München
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  3. AKDB, München
  4. Ratbacher GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€ und Watch_Dogs 2 Deluxe Edition 29,99€)
  3. 22,99€

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Billgphones tuns auch!

    AndreasOZ | 02:11

  2. ich finde das iPhone überteuert

    AndreasOZ | 02:04

  3. Re: Geringwertiger Gütertransport

    gogolm | 01:55

  4. Typisch Deutsch

    tg-- | 01:24

  5. Re: Frauenfußball dabei?

    TarikVaineTree | 01:21


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel