Abo
  • Services:

Neue Erweiterung für Eve Online: Red Moon Rising

Die ursprünglich für die Erweiterung in Aussicht gestellten neuen Blutlinien werden erst mit einem späteren Content-Patch nachgereicht, der vermutlich im Januar 2006 erscheint. Des Weiteren wird es neue Missionen, Technologien wie etwa neues Schürfequipment und neue Munitionstypen und Fertigkeiten für die Spieler geben.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Minmatar-Träger
Minmatar-Träger
Eve Online hat derzeit jedoch etwas mit dem Erfolg zu kämpfen. So werden mittlerweile in kurzen Abständen Rekorde gebrochen. Die maximale Spieleranzahl ist von 15.000 zeitgleich aktiven Spielern im September 2005 auf mittlerweile fast 19.500 Spieler gestiegen, die am vergangenen Sonntag gleichzeitig in der Single-Shard-Welt online waren. Diese Fülle des Universums war für viele Spieler spürbar und es kam in letzter Zeit vermehrt zu Ausfällen.

Um diesen Ansturm abzufangen, werden mit dem neuen Patch einige Umstellungen vorgenommen. In Red Moon Rising sollen vor allem die Datenbanken entlastet werden: So ist das Produktions- und Forschungssystem mit dem Patch umgestellt worden. Einen tieferen Einschnitt stellt die angekündigte Reduzierung der Drohnen dar. Die Anzahl der Drohnen soll mit der Verkleinerung des Drohnenhangars der Schiffe praktisch halbiert werden, dafür sollen die einzelnen Drohnen schlagkräftiger werden.

Weitere Optimierungen plant der Entwickler CCP in Zukunft vor allem im Hardware-Bereich. Nachdem bereits eine große Solid State Disk weitestgehend alle Datenbank betreffenden Verzögerungen beseitigt hat, testet man neue 64-Bit-Dual-Core-Server. Zudem soll der Code nach und nach auf 64 Bit umgestellt werden.

Das Add-On ist sowohl als Download als auch über den Autopatcher des Spiels ab sofort und kostenlos für alle Abonnenten verfügbar. Für Eve Online gibt es 14 Tage laufende Testaccounts. Das Spiel selbst ist in englischer Sprache gehalten, da in dem Spiel jedoch auch deutschsprachige Spielerfirmen unterwegs sind und es eine deutsche Anleitung gibt, stellt das meist nur eine kleine Hürde dar.

Weitere Informationen zu Red Moon Rising stehen auf der (vorläufigen) Add-On-Seite und in den Patchnotes bereit, Letztere sind jedoch nur Abonnenten zugänglich. Zum Patchen der Server hatte CCP Games eine Eve-Online-Auszeit von 24 Stunden genommen, wegen eines Problems mit einer zuvor dreimal fehlerfrei überprüften Datenbank wurden daraus aber letztendlich 31 Stunden. Mittlerweile läuft das Spiel aber wieder.

 Neue Erweiterung für Eve Online: Red Moon Rising
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 14,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

hans schweitzer 24. Sep 2006

ich bin ein neuling und habe mich sehr gefreut als ich gelesen habe das hier hilfe...

gast 22. Dez 2005

ca. 25 Euro fuer 50 Tage, gibst auch als Gametimecard Einfacher Einstieg auf jeden Fall...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

    •  /