• IT-Karriere:
  • Services:

Ubisoft verrät Details zu Splinter Cell Double Agent

Neuer Titel soll für alle Plattformen im Frühjahr 2006 erscheinen

Ubisoft hat den Namen des vierten Teils der Splinter-Cell-Reihe und einige Details zum Spiel mitgeteilt. Tom Clancy's Splinter Cell Double Agent, wie der neue Titel heißen wird, soll im Frühjahr 2006 für Xbox 360, Xbox, PlayStation 2, GameCube und Windows veröffentlicht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Natürlich knüpft Double Agent an die bisherige Splinter-Cell-Reihe an - doch verspricht Ubisoft einige Veränderungen in dem Spionage-Action-Titel. So soll ein Doppelagentenkonzept das Spiel rund um Agent Sam Fisher "aufhübschen" und spannender gestalten.

Stellenmarkt
  1. gkv informatik, Wuppertal
  2. DRÄXLMAIER Group, Garching

Screenshot #1
Screenshot #1
Um einen geplanten Terroranschlag zu verhindern, muss Fisher sich in eine Terroristengruppe einschleusen. Dabei muss man abwägen, welche Konsequenzen seine Handlungen mit sich bringen. Schaltet er zu viele Terroristen aus, droht seine Tarnung aufzufliegen. Zögert Fisher zu lange, könnte der Anschlag gelingen.

Screenshot #4
Screenshot #4
So muss man sowohl für seinen wahren Auftraggeber als auch für die Terroristen Ziele erfüllen, die eigentlich gegensätzlicher Natur sind. Die vom Spieler getroffenen Entscheidungen sollen sich dabei unmittelbar auf den Ausgang der Geschichte und auf den Spielverlauf auswirken.

Die Missionsorte reichen von Asien über Afrika bis in die USA und spielen unter Wasser, in einem Sandsturm und teilweise in der Luft. Neu hinzukommen werden nach Angaben von Ubisoft auch neue Waffen und Ausrüstungsgegenstände, wobei Ubisoft hier noch keine Details nannte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-49%) 8,50€
  3. 0,99€

berliner40 17. Nov 2006

Mal eine frage kann mir mal einer Helfen ich habe mir heute das spiel gekauft und es...

Matschi 29. Okt 2006

die story in mgs is ma was richtig geiles!! da muss ma wenigstens a weng überlegen weil...

Hans mit Schwanz 14. Sep 2006

Ich würde mir es kaufen, because man kann es über Neztwerk zusammen spielen und Starforce...

Koalabaerchen 16. Dez 2005

Jeder sollte schon mal von Splinter Cell gehört haben. Und dann klickt man es an. Wie...

~realistica~ 15. Dez 2005

Hört sich nach etwas weniger eintönigem GamePlay an. Der dritte Teil war zwar grafisch...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    •  /