Abo
  • Services:

Ubisoft verrät Details zu Splinter Cell Double Agent

Neuer Titel soll für alle Plattformen im Frühjahr 2006 erscheinen

Ubisoft hat den Namen des vierten Teils der Splinter-Cell-Reihe und einige Details zum Spiel mitgeteilt. Tom Clancy's Splinter Cell Double Agent, wie der neue Titel heißen wird, soll im Frühjahr 2006 für Xbox 360, Xbox, PlayStation 2, GameCube und Windows veröffentlicht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Natürlich knüpft Double Agent an die bisherige Splinter-Cell-Reihe an - doch verspricht Ubisoft einige Veränderungen in dem Spionage-Action-Titel. So soll ein Doppelagentenkonzept das Spiel rund um Agent Sam Fisher "aufhübschen" und spannender gestalten.

Stellenmarkt
  1. swb AG, Bremen
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Screenshot #1
Screenshot #1
Um einen geplanten Terroranschlag zu verhindern, muss Fisher sich in eine Terroristengruppe einschleusen. Dabei muss man abwägen, welche Konsequenzen seine Handlungen mit sich bringen. Schaltet er zu viele Terroristen aus, droht seine Tarnung aufzufliegen. Zögert Fisher zu lange, könnte der Anschlag gelingen.

Screenshot #4
Screenshot #4
So muss man sowohl für seinen wahren Auftraggeber als auch für die Terroristen Ziele erfüllen, die eigentlich gegensätzlicher Natur sind. Die vom Spieler getroffenen Entscheidungen sollen sich dabei unmittelbar auf den Ausgang der Geschichte und auf den Spielverlauf auswirken.

Die Missionsorte reichen von Asien über Afrika bis in die USA und spielen unter Wasser, in einem Sandsturm und teilweise in der Luft. Neu hinzukommen werden nach Angaben von Ubisoft auch neue Waffen und Ausrüstungsgegenstände, wobei Ubisoft hier noch keine Details nannte.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

berliner40 17. Nov 2006

Mal eine frage kann mir mal einer Helfen ich habe mir heute das spiel gekauft und es...

Matschi 29. Okt 2006

die story in mgs is ma was richtig geiles!! da muss ma wenigstens a weng überlegen weil...

Hans mit Schwanz 14. Sep 2006

Ich würde mir es kaufen, because man kann es über Neztwerk zusammen spielen und Starforce...

Koalabaerchen 16. Dez 2005

Jeder sollte schon mal von Splinter Cell gehört haben. Und dann klickt man es an. Wie...

~realistica~ 15. Dez 2005

Hört sich nach etwas weniger eintönigem GamePlay an. Der dritte Teil war zwar grafisch...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /