Abo
  • Services:

Fühlbare virtuelle Knöpfe für VWs

Volkswagen lizenziert taktile Feedback-Technik von Immersion

Volkswagen hat von dem US-Unternehmen Immersion die TouchSense-Technologie lizenziert. Damit können virtuelle Knöpfe auf Touchscreens erfühlbar gemacht werden. Die Fahrzeuglenker sollen so, ohne große Ablenkung, wie auf herkömmlichen Schaltern und Knöpfen mittels taktilen Feedbacks agieren können.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Vorteil der TouchSense-Technologie gegenüber herkömmlichen Hardware-Knöpfen ist, dass so auf einer relativ begrenzten Displayfläche sowohl visuelle als auch sensorische Informationen untergebracht werden. So ließe sich beispielsweise situationsabhängig eine andere Knopfbestückung rein per Software darstellen. Mit der TouchSense-Technologie lassen sich beispielsweise physische Erfahrungen wie das Einrasten und Ausrasten von Knöpfen erzeugen. Die erfühlbaren Knöpfe haben gegenüber rein visueller Technik den Vorteil, dass der Fahrer deutlich geringer den Blick vom Verkehrsgeschehen abwenden muss, so Immersion.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. ETAS, Stuttgart

Je nachdem wo ein Touchscreen berührt wird, soll das Display zum Vibrieren gebracht werden. Je nach Frequenz, Wellenform, Magnitude und Dauer sollen sich dabei unterschiedliche haptische Effekte simulieren lassen.

Die Technik soll vornehmlich für die Bedienung von Navigationssystemen, Klimaanlagen und Unterhaltungselektronik eingesetzt werden. Wann Volkswagen erste Fahrzeuge mit den erfühlbaren, aber virtuellen Knöpfen auf den Markt bringen wird, teilten die beiden Unternehmen nicht mit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil 7 biohazard für 14,99€, Dungeons 3 für 13,99€, Tom Clancy's Ghost Recon...
  2. (u. a. PSN Card 50 Euro für 43,99€)
  3. 27,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 44,95€)
  4. 31,50€ (Vergleichspreis ca. 40€)

Instinct 16. Dez 2005

wenn meine Knöpfe ausrasten SCNR Instinct "physische Erfahrungen wie das Einrasten und...

braini 15. Dez 2005

Mein nächstes Auto ist ein Lexus LS 430 :) Schönes Ding und besserer Kundendienst als bei...

user 15. Dez 2005

Es gibt ein deutsches Wort für magnitude: Magnitude http://de.wikipedia.org/wiki/Magnitude

tribal-sunrise 15. Dez 2005

was willst Du denn wissen? - die Geschichte ist eigentlich selbsterklärend: Du tippst auf...

mbirth 15. Dez 2005

Also im Toyota Prius I war auch ein Touchscreen - allerdings ohne haptisches Feedback...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /