Abo
  • IT-Karriere:

Kommunikationstechnologie: 75 Mrd. Euro Wachstumspotenzial?

Enormes Potenzial für Standort Deutschland prognostiziert

Einer Studie zufolge, die die Boston Consulting Group (BCG) durchgeführt hat, könnte in Deutschland bis 2008 eine zusätzliche Wirtschaftsleistung von bis zu 75 Milliarden Euro erbracht werden, wenn man Informations- und Kommunikationstechnologien in Staat und Wirtschaft konsequent einsetzen würde.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Branche generiert der BCG nach in Deutschland eine jährliche Wirtschaftsleistung von mehr als 130 Milliarden Euro. Die Verfasser der Studie schlagen zum weiteren Ausbau dieses Sektors vor, auf Bundesebene einen nationalen Chief Information Officer (CIO) zu etablieren, der die Verwirklichung eines Masterplans zwischen Politik, Wirtschaft und Bürgern koordinieren könnte.

Stellenmarkt
  1. dreisechzig ITC GmbH, Dreieich
  2. Rail Power Systems GmbH, München

Zu den zentralen Forderungen des vorgeschlagenen Maßnahmenpakets zählen beispielsweise ein verstärkter Einsatz von E-Government und E-Health im öffentlichen Sektor, aber auch Ausbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen oder Innovationsförderung.

Mit einem Anteil an der Bruttowertschöpfung von sechs Prozent soll der Informations- und Telekommunikationssektor hier zu Lande der bedeutendste Industriezweig sein und vor der Maschinenbau-, Automobil- oder Baubranche rangieren, die man landläufig als Speerspitze der deutschen Wirtschaft ansieht. Zudem soll der Sektor bereits jetzt mit überdurchschnittlichen Wachstumsraten gut ein Drittel zur Produktivitätssteigerung in Deutschland beitragen, so die Studienautoren.

Im Vergleich zum Ausland ist die deutsche Informations- und Kommunikationstechnologie-Brance aber nur im Mittelfeld angesiedelt - wenn man die Produktivitätszuwächse als Kriterium heranzieht. Davor liegen bspw. Großbritannien, Schweden oder die USA.

Vor allem beim Einsatz von E-Government und E-Health in Deutschland konstatiert die Studie im Vergleich zu anderen Ländern erheblichen Nachholbedarf. Sowohl die Ausgaben der öffentlichen Hand (0,6 Prozent des Bruttoinlandsprodukts) in diesem Bereich als auch das Angebot an Online-Verwaltungsdienstleistungen sei hier zu Lande deutlich geringer entwickelt. Im öffentlichen Dienst vermuten die Studienautoren durch verstärkten Technik-Einsatz Einsparpotenziale von 27 Milliarden Euro jährlich. Bürger und Unternehmen könnten darüber hinaus durch eine effizientere Interaktion mit öffentlichen Stellen um rund 10 Milliarden Euro pro Jahr entlastet werden, so die Boston Consulting Group.

Neben verstärkten Investitionen in diesen Bereich könnte ein nationaler Maßnahmenkatalog auch mehr E-Learning enthalten. Darüber hinaus wird eine verstärkte Förderung des Mittelstandes, der Aufbau von Gründerzentren und eine Intensivierung der Forschung sowie 5.000 zusätzliche Hochschulabsolventen für die Branche gefordert.

Die Studie der BCG wurde im Auftrag der Deutschen Telekom und Siemens Communications erstellt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,24€
  2. 2,22€
  3. 4,60€

Fox 15. Dez 2005

Es war ja nix anderes zu erwarten, die Studie wurde ja im Auftrag der Telekom erstellt.


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

      •  /