Abo
  • IT-Karriere:

Bundesregierung bringt Unternehmensregister auf den Weg (U.)

Internetportal soll Informationen über Unternehmen bündeln

Die Bundesregierung will ein elektronisches Handels-, Genossenschafts- und Unternehmensregister schaffen und hat dazu ein entsprechendes Gesetz beschlossen. Ab dem 1. Januar 2007 sollen alle Daten, die ein Unternehmen offen legen muss, online aus einer Datenbank abgerufen werden können, Pflichtanzeigen in Tageszeitungen fallen dann weg.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit soll es Anlegern, Geschäftspartnern und Verbrauchern erspart werden, die wesentlichen Unternehmensinformationen aus verschiedenen Datenbanken oder anderen Publikationen zusammensuchen zu müssen. Stattdessen sollen sie Registereintragungen, Jahresabschlüsse oder Gesellschafterlisten gebündelt im Unternehmensregister unter unternehmensregister.de finden können.

Stellenmarkt
  1. Berufsförderungswerk München gemeinnützige Gesellschaft mbH, München, Kirchseeon
  2. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Derzeit sind die entsprechenden Informationen im Handelsregister sowie im Bundesanzeiger, in den Ad-hoc-Mitteilungen der Gesellschaften, der Beteiligungsdatenbank bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und den Börsenpflichtblättern zu finden. Das neue Portal soll zudem insbesondere kleine und mittlere Unternehmen von Statistikpflichten entlasten, da die Pflege der Statistikregister elektronisch leichter durchzuführen ist.

Weiterhin sollen die Amtsgerichte für das elektronische Handels-, Genossenschafts- und Partnerschaftsregister verantwortlich bleiben. Ab dem 1. Januar 2007 können die Unterlagen nur noch elektronisch eingereicht werden, allerdings können die Bundesländer Übergangsfristen bis spätestens Ende 2009 vorsehen.

Unternehmensgründungen sollen damit zugleich erleichtert werden, da Eintragungen ins Handelsregister schneller erfolgen, verspricht die Bundesregierung. Notare sollen die entsprechenden Unterlagen digitalisieren und auch elektronisch beglaubigen.

Für die Offenlegungen der Jahresabschlüsse ist künftig der elektronische Bundesanzeiger zuständig, nicht mehr wie bisher die Amtsgerichte. Damit sollen die Gerichte von justizfernem Verwaltungsaufwand entlastet werden.

Nachtrag vom 14. Dezember 2005, 16:46 Uhr:
Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) zeigt sich unterdessen empört über die Pläne, diese seien ein "Schlag gegen die Interessen der Bürger und insbesondere der mittelständischen Wirtschaft". Die Bundesregierung plane, ein breit genutztes und sicheres, privatwirtschaftliches System zu Gunsten eines staatlichen Monopols aufzugeben. Man hoffe daher auf eine Änderung der Regierungspläne im weiteren Gesetzgebungsverfahren, so der Verband, der sich vor allem gegen den Wegfall der gedruckten Pflichveröffentlichung ausspricht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 64,90€ (Bestpreis!)

jake 15. Dez 2005

genau. beispiel, umzug meiner gmbh von a nach b: - notarkosten: 250 euro...

Peer 14. Dez 2005

Im Prinzip eine gute Sache, nicht immer die verschiedenen Handelsregister etc. abfragen...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /