Abo
  • Services:

DivX-Codec 6.1 - Schneller dank Optimierungen

Video-Codec in neuer Version für Windows erschienen

Mit DivX 6.1 hat DivX Networks seinem Video-Codec eine neue Versionsnummer spendiert, die verschiedene Prozessor-Optimierungen mit sich bringt - vor allem für HyperThreading- und Dual-Core-Prozessoren. Dazu kommen noch einige weitere Verbesserungen, unter anderem ein Lanczos-Filter für scharfe Bilder nach einer Skalierung.

Artikel veröffentlicht am ,

Obwohl auch Single-Core-Prozessoren besser ausgenutzt werden, so DivX Networks, sollen vor allem Prozessoren mit HyperThreading ab DivX 6.1 bis zu 180 Prozent mehr Leistung erbringen als mit Vorgängerversionen des Codecs. Bei Dual-Core-Prozessoren mit HyperThreading sollen es gar bis zu 250 Prozent mehr Leistung sein.

Stellenmarkt
  1. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main, Dortmund

Zudem wurde nun auch der DivX-Decoder für DirectShow überarbeitet, bei aktivierter Option "Reduce CPU spikes using one frame delay" und aktiviertem Post-Processing des Videobildes werden die Berechnungsaufgaben in mehrere Threads aufgeteilt (Multithreading), die HyperThreading- oder Dual-Core-CPUs besser abarbeiten können. Besser ausgenutzt werden sollen nun zudem Prozessoren, die sich auf Intels Befehlssatz-Erweiterung SSE2 verstehen.

Zu den weiteren Änderungen zählen ein High-Performance-Kompressionsmodus, ein neuer "1-Pass Target Quantizer", ein verbesserter MPEG-Quantisierer und der eingangs erwähnte "Lanczos Resize Filter" für ein scharf skaliertes Video. Außerdem erlaubt das "DivX High Definition"-Profil nun eine mittlere Bildrate von bis zu 6 Megabit/s. Verbessert wurden auch die Kompressionsmodi "Extreme Quality", "Insane Quality" und "Fastest", Gleiches gilt für die "Quarter-Pixel Motion Estimation".

Der DivX-Decoder für DirectShow akzeptiert nun die Veränderung von Helligkeit, Kontrast und Farbsättigung. Darüber hinaus bietet er nun auch die YUV-4:2:0-Ausgabe-Option.

DivX 6.1 steht unter DivX.com in Form von zwei verschiedenen Paketen bereit, wenn auch bisher nur für Windows. Das 20,- US-Dollar kostende "DivX Create" enthält DivX 6.1 Pro, den DivX Converter und den DivX Player. Das kostenlose "DivX Play Bundle" beinhaltet das bei dem Encoding-Optionen beschnittene DivX 6.1 und den DivX Player.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 61,60€ (Bestpreis!)
  2. (Abzug erfolgt im Warenkorb)
  3. (Abzug erfolgt im Warenkorb)
  4. 99,99€ + USK-18-Versand

amsterdammmm 18. Dez 2005

das ding darf man getrost in die tonne klopen.

Dark 16. Dez 2005

Startmenü->Programme->DivX->DivX Codec->Produkte registrieren

Dark 16. Dez 2005

Dort kannst du den Key eingeben; DivX6 Pro benötigt erst nach spätestens 6 Monaten...

pixel2 14. Dez 2005

aber divx 6 läuft auch auf keinem Divx-Player (du meinst doch stand-alone-player). die...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /