• IT-Karriere:
  • Services:

DivX-Codec 6.1 - Schneller dank Optimierungen

Video-Codec in neuer Version für Windows erschienen

Mit DivX 6.1 hat DivX Networks seinem Video-Codec eine neue Versionsnummer spendiert, die verschiedene Prozessor-Optimierungen mit sich bringt - vor allem für HyperThreading- und Dual-Core-Prozessoren. Dazu kommen noch einige weitere Verbesserungen, unter anderem ein Lanczos-Filter für scharfe Bilder nach einer Skalierung.

Artikel veröffentlicht am ,

Obwohl auch Single-Core-Prozessoren besser ausgenutzt werden, so DivX Networks, sollen vor allem Prozessoren mit HyperThreading ab DivX 6.1 bis zu 180 Prozent mehr Leistung erbringen als mit Vorgängerversionen des Codecs. Bei Dual-Core-Prozessoren mit HyperThreading sollen es gar bis zu 250 Prozent mehr Leistung sein.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Zudem wurde nun auch der DivX-Decoder für DirectShow überarbeitet, bei aktivierter Option "Reduce CPU spikes using one frame delay" und aktiviertem Post-Processing des Videobildes werden die Berechnungsaufgaben in mehrere Threads aufgeteilt (Multithreading), die HyperThreading- oder Dual-Core-CPUs besser abarbeiten können. Besser ausgenutzt werden sollen nun zudem Prozessoren, die sich auf Intels Befehlssatz-Erweiterung SSE2 verstehen.

Zu den weiteren Änderungen zählen ein High-Performance-Kompressionsmodus, ein neuer "1-Pass Target Quantizer", ein verbesserter MPEG-Quantisierer und der eingangs erwähnte "Lanczos Resize Filter" für ein scharf skaliertes Video. Außerdem erlaubt das "DivX High Definition"-Profil nun eine mittlere Bildrate von bis zu 6 Megabit/s. Verbessert wurden auch die Kompressionsmodi "Extreme Quality", "Insane Quality" und "Fastest", Gleiches gilt für die "Quarter-Pixel Motion Estimation".

Der DivX-Decoder für DirectShow akzeptiert nun die Veränderung von Helligkeit, Kontrast und Farbsättigung. Darüber hinaus bietet er nun auch die YUV-4:2:0-Ausgabe-Option.

DivX 6.1 steht unter DivX.com in Form von zwei verschiedenen Paketen bereit, wenn auch bisher nur für Windows. Das 20,- US-Dollar kostende "DivX Create" enthält DivX 6.1 Pro, den DivX Converter und den DivX Player. Das kostenlose "DivX Play Bundle" beinhaltet das bei dem Encoding-Optionen beschnittene DivX 6.1 und den DivX Player.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  2. 3,74€
  3. (-80%) 7,99€
  4. (-79%) 21,00€

amsterdammmm 18. Dez 2005

das ding darf man getrost in die tonne klopen.

Dark 16. Dez 2005

Startmenü->Programme->DivX->DivX Codec->Produkte registrieren

Dark 16. Dez 2005

Dort kannst du den Key eingeben; DivX6 Pro benötigt erst nach spätestens 6 Monaten...

pixel2 14. Dez 2005

aber divx 6 läuft auch auf keinem Divx-Player (du meinst doch stand-alone-player). die...


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /