Abo
  • Services:

Ubuntu gründet Server-Projekt

Ubuntu 6.04 soll für Server optimiert werden

Schon mit Ubuntu 5.10 erschien eine spezielle Server-Version, doch ein neu gegründetes Server-Team plant, die kommende Version 6.04 noch besser für Server zu optimieren. Dies geht einher mit der verlängerten Unterstützung für die kommende Version der Linux-Distribution.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die mit Ubuntu 5.10 freigegebene Server-Version kam ohne Desktop-Oberflächen daher, dafür mit mehr Server-Software und einer sicheren Grundinstallation. Auch wurden Sicherheits-Updates für 18 Monate garantiert.

Stellenmarkt
  1. Nordkurier Logistik Berlin GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden

Nachdem Ubuntu mittlerweile auch für IBMs DB2 zertifiziert ist, hat sich nun ein gesondertes Server-Team gegründet, das die kommende Version 6.04 ausführlich auf Server-Hardware testen möchte. Auch die Qualität des Kernels soll sichergestellt werden, um so Ubuntu als Server-Plattform zu etablieren.

Ubuntu 6.04 soll im April 2006 erscheinen und länger als bisher unterstützt werden. Geplant sind drei Jahre Unterstützung für die Desktop-Version und fünf Jahre für die Server-Variante, in denen weiterhin Sicherheits-Updates erscheinen.

Noch werden auch weitere Mitarbeiter für das Server-Team gesucht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Trolljäger 22. Feb 2006

Ubuntu is scheisse! Gentoo rulez! Ich würde nur noch für Gentoo entwickeln. Es hat das...

Troll EX 15. Dez 2005

Sehr Informationsreiche Diskussion ! UBUNTU und GENTOO RockZ !


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /