• IT-Karriere:
  • Services:

Initiative für strukturiertes Blogging

StructuredBlogging will Blog-Inhalte mit Meta-Daten versehen

Rund 30 Unternehmen haben eine Initiative für "strukturiertes Blogging" ins Leben gerufen und stellen ersten Beta-Code zum Download bereit. Im Kern geht es darum, Blog-Einträge mit entsprechenden Meta-Daten zu versehen, um eine Erfassung und Einordnung durch spezialisierte Suchmaschinen, aber auch den Austausch von Inhalten zu vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den Unterstützern von StructuredBlogging zählen unter anderem PubSub, Bloglines, Feedster, Meetup, Sxip, CommerceNet, Broadband Mechanics und Blogg.de. Sie wollen Standards für strukturierte Blog-Einträge etablieren und setzen dabei auf so genannte Mikro-Formate und andere offene Standards.

Stellenmarkt
  1. Habermaass GmbH, Bad Rodach bei Coburg
  2. CHECK24 Services GmbH, München

Dabei werden Daten in spezielle Fomulare eingegeben, erscheinen aber wie ein gewöhnlicher Eintrag im eigenen Blog. Allerdings werden zudem maschinenlesbare Daten integriert, so dass andere Dienste die entsprechenden Daten leichter auslesen und einordnen können.

Es geht darum, verschiedene Klassen von Artikeln, wie beispielsweise Events, Reviews oder Kleinanzeigen zu unterscheiden und entsprechend verarbeiten zu können. Zudem lassen sich die Daten dann auch in speziellem Layout präsentieren.

Entsprechende Meta-Daten werden in das HTML eingebettet und sollen auch mit den entsprechenden Feeds verteilt werden, so dass RSS-Aggregatoren oder RSS-Suchmaschinen diese gezielt auslesen können. Auch eine Umwandlung in andere Formate ist so leicht möglich.

Die StructuredBlogging-Initiative legt dazu Plug-Ins für WordPress und Moveable Type in einer Beta-Version vor, mit denden die Blog-Software um entsprechende Funktionen erweitert wird. Nutzer können damit unter anderem "Events", "Reviews" sowie Audio- und Video-Beiträge sowie Listen strukturiert ablegen.

Aktuelle Informationen rund um die Initiative liefert - wie sollte es anders sein - das Structured Blogging Blog.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)

Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  2. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen
  3. Echo Studio Amazons teuerster smarter Lautsprecher

    •  /