Abo
  • Services:

Arvato hat Ärger wegen Musik-Download-Plattform GNAB

Digital World Services erwirkt einstweilige Verfügung

Die Digital World Service AG (DWS) hat am 24. November 2005 vor dem Landgericht Hamburg eine einstweilige Verfügung gegen die Arvato Storage Media GmbH und eine weitere Gesellschaft der Bertelsmann-Gruppe erwirkt. Arvato sei damit untersagt worden, vor dem 24. November 2006 Softwareprodukte und -lösungen, die ein sicheres Herunterladen von digitalen Inhalten ermöglichen, durch verbundene Unternehmen vertreiben zu lassen. Dazu zählt laut DWS auch die Download-Plattform GNAB.

Artikel veröffentlicht am ,

Das einst von den Bertelsmann-Unternehmen BMG Storage Media, Bertelsmann Multimedia und Arvato AG gegründete Unternehmen Digital World Services bietet mit ADORA selbst eine ähnliche Lösung wie GNAB an. Das Unternehmen gehört mittlerweile zu dem von Rolf Brugger und PriceWaterhauseCoopers gegründeten Unternehmen T-Capital Management AG.

Stellenmarkt
  1. Schuler Pressen GmbH, Erfurt
  2. Symgenius GmbH & Co. KG, Düsseldorf, Bad Gandersheim

GNAB wird von der Arvato Mobile GmbH vertrieben und kommt unter anderem bei Medion zum Einatz. Als mit Arvato verbundenes Unternehmen sei auch die Arvato Mobile GmbH von der einstweiligen Verfügung betroffen, so DWS in einer Presseerklärung. Derzeit prüfe man die Höhe des entstandenen Schadens, um auch diesen geltend zu machen, heißt es bei DWS weiter.

Allerdings hat Arvato gegen die Entscheidung des Landgerichts Hamburg Widerspruch eingelegt, so dass die einstweilige Verfügung derzeit keine Auswirkungen hat.

Die ADORA-Technik dient als Plattform für legale Musik-Downloads in Europa und kommt bei Kunden wie T-Online Musicload, T-Mobile, AOL, O2 und Telstra zum Einsatz. Im Jahr 2005 seien bisher 20 Millionen Musikstücke über diese Plattform ausgeliefert und die entsprechenden Rechte verwaltet worden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,90€ + 5,99€ Versand
  2. 127,75€ + Versand
  3. für 147,99€ statt 259,94€
  4. bei Alternate.de

killer 1 10. Jan 2006

ich möchte dabei sein.

Besserwisser 14. Dez 2005

Der Bereich Storage Media gehörte bis vor einigen Jahren zum Geschäftsbereich der BMG und...

jojojij 14. Dez 2005

aha sehr sehr interesanntes kommentar. Das lesen deines kommentars hat wirklich mein...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

    •  /