Abo
  • Services:

HP übernimmt Fotodienstleister Pixaco

Einstieg auf dem europäischen Markt für Foto-Digitaldruck

Erst im März 2005 übernahm Hewlett-Packard den amerikanischen Fotodienstleister Snapfish - und nun hat sich der eigentlich vornehmlich als Drucker-, Kamera- und Rechnerhersteller profilierte Konzern den deutschen Digitalbild-Entwicklungsdienst Pixaco übernommen, der von der bilderservice.de GmbH aus Jena betrieben wird. Eine verbindliche Übernahmeerklärung hat HP nun unterschrieben.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit steigt HP auch auf dem europäischen Markt in das Geschäft mit Online-Bilderdiensten ein. Ziel der Akquisition ist es nach Angaben von HP, das Leistungsangebot von Pixaco durch Services von Snapfish zu erweitern, womit neben der Bildentwicklung beispielsweise auch Archivierungsmöglichkeiten entstehen sollen. Über die finanziellen Details der Übernahme wurde nichts mitgeteilt.

Stellenmarkt
  1. soft-nrg Development GmbH, Dornach bei München
  2. WIN Creating Images, Berlin

In den USA und Großbritannien werden über Snapfish inzwischen die Online-Fotodienste von über zwei Dutzend Einzelhändlern, Internetdienstleistern und Markenartikelherstellern abgewickelt: Derartige Partnerschaften plant man jetzt bei HP auch für Kontinental-Europa.

Das in Jena ansässige Unternehmen bilderservice.de wurde 2003 vom Intershop-Mitbegründer Karsten Schneider ins Leben gerufen. Es bietet in zwölf Ländern Lösungen für den Druck von Digitalfotos und anderen Fotoprodukten an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€
  2. 44,99€
  3. 99,99€
  4. 109,99€

Doc 13. Dez 2005

Nichts... denn HP ist in meinen Augen kein "Anbieter", der _langfristig_ Wert auf...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /