Abo
  • IT-Karriere:

IDG startet Spielemagazin für Gelegenheitsspieler

Mit "Computerspiele" gegen "Computerbild Spiele"?

Mit einem quartalsweise erscheinenden Spielemagazin will der IDG-Verlag nun Gelegenheitsspieler und "Wiedereinsteiger" ansprechen. Der angestrebten Zielgruppe von 20 bis 45 Jahren sollen leicht zu handhabende PC- und Videospiele in Form von kompakten Tests und mittels beiliegender Demos vorgestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Neues Heft: Computerspiele
Neues Heft: Computerspiele
Auf eine klassische Einteilung in Genres wie "Action", "Adventure" oder "Shooter" will IDG bei dem neuen Magazin bewusst verzichten. Stattdessen soll es in insgesamt neun Themenwelten gegliedert sein: "Action-Thriller", "Bauen & Handeln", "Militär", "Historische Spiele", "Rennsport", "Science-Fiction", "Fantasy" und "Echte Welt". Es soll zwar primär über PC-Spiele berichtet werden, Konsolenspiele sollen aber ebenso berücksichtigt werden. Getestet werden Spiele, die IDG zufolge einerseits über Einsteigerniveau liegen, aber andererseits auch keine jahrelange Spiele-Erfahrung voraussetzen. Vor allem auf Sport-, Strategie- und Action-Spiele hat man es dabei abgesehen, Adventures werden hingegen nicht explizit erwähnt.

Stellenmarkt
  1. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

"Wir wissen, dass die Zeit unserer Leser zum Spielen sehr begrenzt ist. Daher stellen wir ausschließlich Spiele vor, bei denen die Anwender sofort loslegen können - ohne dabei technisch auf dem allerneuesten Stand sein zu müssen. Einfaches Handling und reichlich Spielspaß - darauf kommt es uns in 'Computerspiele' an", so Chefredakteur Gunnar Lott, der in gleicher Position auch das PC-Spielemagazin GameStar leitet.

Die rund 100 Seiten starke Erstausgabe von Computerspiele kommt am 16. Dezember 2005 mit einem Einstiegspreis von 2,60 Euro und einer Heft-DVD in den Handel. Die Druckauflage gibt IDG mit 100.000 Exemplaren an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-75%) 7,50€
  3. 2,69€
  4. 5,95€

Der Allemacher 16. Dez 2005

Doc Boris hat mich in meiner ganzen Spiele-Karriere begleitet, hatte eine verdammt gute...

Torg 14. Dez 2005

In der Tat. Das Magazin dürfte genau das Richtige für mich sein. Ich spiele höchsten 4...

ERasER 14. Dez 2005

Momentan 29^^ aber mach dir mal direkt nach der Geburt ne Emailadresse... ein Jahr...

Der Allemacher 13. Dez 2005

Dem kann man nur zustimmen, so gibt bis heute (ausser der c´t!) keine Spiele-Zeitschrift...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

    •  /