Abo
  • Services:
Anzeige

Linus Torvalds: Nutzt KDE!

Diskussion auf der GNOME-Mailingliste

Linus Torvalds hat auf der Usability-Mailingliste des GNOME-Projektes dazu geraten, KDE anstatt GNOME zu nutzen. Die GNOME-Entwickler machten zu viele Entscheidungen von der Oberfläche abhängig, so dass sogar Funktionen wieder entfernt würden, nur weil sie eventuell Nutzer verwirren könnten.

Auslöser für Torvalds Statement war eine E-Mail von Linuxprinting.org-Projektleiter Till Kamppeter, in der er Kritik am GNOME-Druckdialog übt. Dieser biete beispielsweise nicht alle Funktionen eines Druckers zur Auswahl an, obwohl diese aus der passenden Postscript-Printer-Description-Datei ausgelesen werden können. Auch die Nutzung bestimmter CUPS-Funktionen lasse der Dialog nicht zu.

Anzeige

In einer Diskussion mit Frederic Crozat, GNOME-Entwickler und wie Kamppeter bei Mandriva angestellt, kam heraus, dass die Optionen zwar ausgelesen werden könnten, das GNOME-Usability-Team aber dagegen gewesen sei. Zu viele Optionen würden die Nutzer nur verwirren.

Daraufhin äußerte sich Torvalds in einer ersten E-Mail, in der es heißt "Ich persönlich ermuntere die Leute, KDE zu nutzen". Die Mentalität des GNOME-Projektes, dass alle Nutzer Idioten seien, die sich von Funktionen verwirren ließen, sei eine "Krankheit".

Jeff Waugh von GNOME stellt allerdings klar, dass das GNOME-Projekt Software für unerfahrene Nutzer entwickle, diese aber nicht als dumm betrachte.

Torvalds hingegen fuhr mit seiner Kritik an GNOME fort. In seiner Antwort auf Waughs E-Mail schreibt er, dass GNOME teilweise sogar Funktionen wieder entferne, da diese die Nutzer überfordern könnten. Kein anderes Open-Source-Projekt würde so arbeiten. GNOME würde von Oberflächen-Fanatikern entwickelt, die Funktionen nicht abweisen würden, weil es zu schwer sei, diese zu realisieren, sondern weil sie Nutzer verwirren würden.

Das Beispiel des Druckdialoges sei keine Ausnahme, sondern die Regel. Torvalds selbst nutze GNOME nicht, da jeder andere Window-Manager leistungsfähiger sei und mehr Einstellungen biete.

Ximian-Mitbegründer Nat Friedman, der heute bei Novell arbeitet, griff mit einer E-Mail schlichtend ein: Linux auf dem Desktop sei eben noch in der Phase, in der jeder sein Gift selbst wählen müsse. Usability sei wichtig, aber tatsächlich seien einige GNOME-Entwickler selbst ernannte Kontroll-Freaks, die Software verkrüppeln, indem Funktionen entfernt würden.

Andererseits gebe es aber auch KDE-Nutzer, die noch jede neue Checkbox in ihr Herz schließen würden, was durch zu viele Auswahlmöglichkeiten zu Fehlern führe. Entsprechende Diskussionen würden zu nichts führen, vielmehr müsse Linux erwachsen werden, um eine Chance auf dem Desktop zu haben.


eye home zur Startseite
posix 06. Dez 2011

Irgendwie unlogisch: Ressourcenfresser? Wozu sollte man die Leistung des PCs nicht voll...

Kompottkin 13. Jan 2006

Hallo, Weil sie den Anwender von seinem eigentlichen Ziel ablenkt. Du verkennst bei...

marolu 24. Dez 2005

letztlich entscheided sich das doch, in welcher IT-umgebung der desktop eingesetzt wird...

Zitronensorbet 15. Dez 2005

Nur der Erfolg eines Produktes ist maßgebend.

SHADOW-KNIGHT 15. Dez 2005

Und schon ist es mal wieder so weit. Die einen so, die anderen so. Und alle miteinander...


Karstens Weblog / 16. Jan 2006

Linus Torvalds gegen GNOME

Wir sind die Zielgruppe / 15. Dez 2005

Nutzt KDE!

Tuxland / 13. Dez 2005

Nutzt KDE!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. DR.SCHNELL Chemie GmbH über J&P GmbH, München
  3. INTERBODEN Innovative Lebenswelten® GmbH & Co KG, Ratingen
  4. SCHOTT AG, Mainz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,99€ statt 479,99€ - Ersparnis rund 58%
  2. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)

Folgen Sie uns
       


  1. Lipizzan

    Google findet neue Staatstrojaner-Familie für Android

  2. Wolfenstein 2 angespielt

    Stahlskelett und Erdbeermilch

  3. Streaming

    Facebooks TV-Shows sollen im August starten

  4. Geldwäsche

    Mutmaßlicher Betreiber von BTC-e angeklagt und festgenommen

  5. HTC

    Das Vive Standalone erscheint in China

  6. New Nintendo 2DS XL im Test

    Schwaches Hardware-Finale

  7. Playerunknown's Battlegrounds

    Mikrotransaktionen führen zu Aufruhr bei Fans

  8. IT-Sicherheit

    Microsoft will Hinweise auf Sicherheitslücken in Windows

  9. Elon Musk

    The Boring Company präsentiert Autoaufzug

  10. Redstone 3

    "Hey Cortana, schalte meinen PC aus"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  2. Microsoft Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE
  3. Microsoft Surface Laptop Vollwertiges Notebook mit eingeschränktem Windows

  1. Die Welt bespitzeln ...

    Werbung ist... | 14:40

  2. Re: Wozu irgendwelche E-Schlitten um Autos zu...

    blubby666 | 14:37

  3. Re: Der Illusionist

    tph | 14:37

  4. Re: wie zuverlässig erkennen die Beamten...

    theFiend | 14:36

  5. Re: Was haben die USA damit zu tun?

    nicoledos | 14:35


  1. 14:31

  2. 14:10

  3. 13:36

  4. 13:21

  5. 12:27

  6. 12:03

  7. 11:54

  8. 11:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel