Abo
  • Services:

Linksys bietet WLAN-Router für unterwegs

Für den Aufbau eines sicheren Funknetzwerks in Hotelzimmern oder Cafés

Mit dem Wireless-G Travel Router (WTR54GS) von Linksys sollen vor allem in der Gruppe reisende Geschäftsleute gemeinsam auf eine per WLAN oder Ethernet bereitgestellte Internetverbindung zugreifen können. Zum Einsatz kommen soll der WLAN-Reise-Router etwa in Hotelzimmern oder in Verbindung mit Hotspots auf Flughäfen oder in Cafés.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei muss allerdings jeweils eine Steckdose in der Nähe sein, um den mit internem Netzteil bestückten WTR54GS mit Energie zu versorgen. Die Anbindung des WLAN-Routers ans Internet erfolgt entweder per 802.11b/g-WLAN - auch geschützt per WEP, WPA bzw. WPA2 Personal - oder per Ethernet-Schnittstelle. Neben dem WAN-Port für DSL- oder Kabel-Modems gibt es noch eine weitere Ethernet-Schnittstelle, an die sich ein kabelgebundenes Endgerät anschließen lässt.

Linksys Wireless-G Travel Router
Linksys Wireless-G Travel Router
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Köln
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein

Die WLAN-Nutzer können - sofern ihre Hardware dies unterstützt - Verbindungen mit bis zu theoretischen 125 Megabit/s ("SpeedBooster-Technologie") zum Router aufbauen. WLAN-Karten, die mit SecureEasySetup-Technologie (SES) ausgestattet sind, beispielsweise die WPC54G Wireless-G PC-Card von Linksys, können zudem auf Knopfdruck mit einem über das WTR54GS aufgebauten Netzwerk verbunden werden. Mit SES soll die Konfiguration und das Setup von WPA-Sicherheitseinstellungen stark vereinfacht werden.

Ansonsten bietet das Linksys-Gerät die üblichen Router-Funktionen, darunter die obligatorische Firewall mit VPN-Unterstützung.

Der "Linksys Wireless-G Travel Router" (WTR54GS) soll ab sofort für rund 100,- Euro in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 319€ statt 379,99€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: LCD050)
  2. 295,99€ (Vergleichspreis 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  3. (u. a. SimCity 4 Deluxe Edition für 2,19€ und The Witcher 3 Wild Hunt für 13,49€)
  4. 35,99€

Rico 18. Jan 2006

siehe: http://www.pearl.de/p/PE7816-Conceptronic-Bluetooth-56K-Modem-inkl-USB-Dongle...

SHADOW-KNIGHT 15. Dez 2005

...und dann stecke ich den Eurostecker in die Schwebesteckdose, welche ich mit SIEMENS...

tim s. aus b. 14. Dez 2005

@klug UMTS ist doch was völlig anderes als WLAN. Yahuu braucht kein UMTS, sondern nen...

Hampi 13. Dez 2005

sehe ich auch so, benutze schon seit über einem Jahr so ein ähnliches Ding, welches...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /