Abo
  • Services:

eEye erwägt, freie Antiviren-Software zu unterstützen

ClamAV könnte in kommerzielle Firewall-Produkte integriert werden

Die IT-Sicherheitsfirma eEye plant, eine Antivirus-Funktion in ihre Firewall-Produkte zu integrieren. Die Wahl könnte dabei auf die Open-Source-Lösung Clam AntiVirus fallen, wobei eEye sich aktiv an der Verbesserung der Software beteiligen würde. Außerdem entwickelt die Firma ihre eigene Antiviren-Lösung.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

CNet berichtet, dass sich viele eEye-Kunden eine Antiviren-Funktion in den Sicherheitsprodukten der Firma wünschen. Die Firewall "Blink beispielsweise schützt Anwender auch vor Spyware und Phishing und wird unter anderem von der US-Armee und dem US-Heimatschutzministerium eingesetzt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Derzeit überprüft eEye, wie Blink am besten um eine Antivirus-Funktion erweitert werden könnte und überlegt dabei auch, die Open-Source-Software Clam AntiVirus (ClamAV) einzusetzen, so CNet. In diesem Fall würde sich eEye an der Weiterentwicklung und Verbesserung von ClamAV beteiligen.

Andreas Marx, Antivirus-Experte von der Universität Magdeburg, sagte gegenüber CNet, dass ClamAV häufig schneller aktuelle Virensignaturen zur Verfügung stelle als kommerzielle Anbieter. Die eingesetzte Erkennungstechnik hingegen sei veraltet. Daher prüft eEye auch, ob eventuell eine kommerzielle Software lizenziert werden soll.

Zudem arbeitet eEye an einer eigenen Lösung, die Schadsoftware anhand ihres Verhaltens erkennen soll, anstatt auf Signaturen zu setzen. Wahrscheinlich sei, dass beide Lösungen angeboten werden, so CNet weiter.

Für welchen Virenscanner sich eEye letztlich entscheidet, steht noch nicht fest. Marx rät vom ClamAV-Einsatz ab. Dies würde seiner Ansicht nach aus den guten eEye-Produkten schlechte Software machen, doch eEye bekräftigte gegenüber CNet, dass man ClamAV erst verbessern werde, bevor man es mit den eigenen Produkten ausliefere.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Krafty586 14. Dez 2005

...interessiert das hier jemand (außer die OS basher)?

RipClaw 13. Dez 2005

Bist du so naiv oder tust du nur so ? Wenn jeder Virenscanner alle Muster aller Viren...


Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
    IT-Sicherheit
    12 Lehren aus dem Politiker-Hack

    Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
    2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
    3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
    WLAN-Tracking und Datenschutz
    Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

    Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
    Eine Analyse von Harald Büring

    1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
    2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
    3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

      •  /