• IT-Karriere:
  • Services:

StealthText: Textnachricht zerstört sich selbst

Nachrichten werden vom Handy des Empfängers gelöscht

Vertrauliche Textnachrichten, die sich selbst zerstören, verspricht die britische Firma Staellium mit "StealthText". Dabei geht es um Botschaften, die über das Handy ausgetauscht werden und die, nachdem sie gelesen wurden, vom Handy des Empfängers wieder gelöscht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Staellium setzt dabei auf ein kleines Applet, das via WAP über einen Server von Staellium kommuniziert. Auf diesem werden aber die Verbindungsdaten entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen gespeichert, ohne dass der Empfänger Zugriff auf diesen Server hat.

Stellenmarkt
  1. dmTech GmbH, Karlsruhe
  2. über Hays AG, Hessen

Auch eine Antwort kann der Empfänger per StealthText zurückschicken, so dass ein privater Kommunikationskanal zwischen den beiden Teilnehmern entsteht. Ist der Empfänger nicht per StealthText erreichbar, erhält er die Nachricht als normale SMS.

Für jede StealthText-Nachricht berechnet Staellium 50 Penny, rund 75 Cent. Hinzu kommen die für die Kommunikation über den Mobilfunkbetreiber anfallenden Kosten. Funktionieren soll der Dienst in den Netzen von O2, Orange, Vodafone und T-Mobile in Großbritannien.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Stereoide 27. Dez 2005

Jetzt mußt Du nur noch all denen klar machen, was zum Geier denn bitteschön eine Flash...

Calculon 18. Dez 2005

Anscheinend ist es sehr wohl missverständlich. Denn "posting any material [...] on the...

der wismann 13. Dez 2005

Dafür muss der Empfänger (z.B. das Stalkingopfer) erst einmal das Programm auf dem Handy...

Ihr Name 13. Dez 2005

Soweit ich aus sicheren Quellen weiß (Fernsehen) führt sowas immer zur Zerstörung der...

~The Judge~ 13. Dez 2005

Man kann ja mit nem Bleistift "HealthText" draus machen und der lieben Gattin weis...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

    •  /