Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Mario Kart DS - Drahtloses Fun-Racing weltweit

Spaßiger Kart-Racer mit gelungenem Online-Modus

Die WLAN-Fähigkeit des Nintendo DS wurde bereits von einigen Spielen genutzt, erst mit Mario Kart DS kommt nun allerdings wirklich Schwung in die Sache - schließlich hat man es hier mit dem ersten Titel zu tun, der es problemlos ermöglicht, online gegen andere Besitzer des aktuellen Handhelds anzutreten. Für derartige Gefechte konnte man sich allerdings auch kaum jemand besser vorstellen als den wieder einmal unkomplizierten und dennoch dauerhaft motivierenden Klempner in seinen fahrbaren Untersätzen.

Mario Kart DS (Nintendo DS)
Mario Kart DS (Nintendo DS)
Mario Kart war bereits auf mehreren Nintendo-Konsolen zu Hause und enttäuschte bisher kein einziges Mal - kein Wunder, dass die Entwickler auch diesmal also am grundsätzlichen Gameplay praktisch nichts geändert haben. Zunächst wird ein Charakter wie Mario, Luigi, Peach oder Yoshi gewählt, dann ein Kart ausgesucht (jeder Charakter hat zu Beginn zwei in Sachen Tempo und Handling leicht unterschiedliche Vehikel) und ab geht es auf die Piste. Dort geht es dann nicht nur um fahrerisches Können, sondern natürlich auch wie immer um das Aufsammeln witziger Extras und ihren rechtzeitigen Einsatz.

Anzeige

Mario Kart DS
Mario Kart DS
Die Rennen sind wie üblich in mehrere ccm-Klassen aufgeteilt, wobei mit einer höheren Klasse nicht nur höhere Geschwindigkeiten, sondern auch ein deutlich aggressiveres Vorgehen der Kontrahenten verbunden ist. Da fliegen dann deutlich häufiger mal zielsuchende Schildkrötenpanzer auf das eigene Gefährt und mehr rutschige Bananenschalen verstopfen die Strecke. Neben diesen bekannten Extras gibt es übrigens auch Neuerungen - etwa Ölkleckse auf dem Display, die dafür sorgen, dass man ein paar Sekunden fast blind fährt und nur Bruchteile der Strecke wirklich sieht.

Mario Kart DS
Mario Kart DS
Auch bei den Strecken gibt es einen guten Mix aus alt und neu: Während in den Classic Cups Pisten befahren werden, die unter anderem schon vom SNES bekannt sind, warten in den aktuellen Herausforderungen gänzlich frisch erdachte Kurse; der Abwechslungsreichtum unter den insgesamt 30 Arealen reicht dabei von karibischer Sonneninsel über Sandwüste bis hin zu Luigis Spukschloss.

Hinsichtlich der Steuerung hat man sich dagegen wieder einmal auf die denkbar einfachste Bedienung verlassen: Gas geben, lenken, Extra abfeuern - mehr Handlungsschritte sind nicht nötig, um bei Mario Kart Spaß zu haben.

Spieletest: Mario Kart DS - Drahtloses Fun-Racing weltweit 

eye home zur Startseite
Donkey Kong 26. Mär 2006

Wie hasch des gemacht? hab auch USB- stick WiFi connector und des mit den demos geht...

Anonymous 14. Dez 2005

Das wird aber langsam auch langweilig. Habs jetzt wieder auf der PSP gespielt. Naja...

Missingno. 14. Dez 2005

Falsch! Es gibt insgesamt 36 Karts und 12 Fahrer. 3 Karts pro Fahrer. Richtig ist, dass...

~jaja~ 14. Dez 2005

Nutzt denn keiner einen Mac? So passt es dann wohl. ~fg~

Ascay 13. Dez 2005

Ich hab mir das Spiel zusammen mit einem Nintendo DS geholt und bin begeistert. Das ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Basler AG, Ahrensburg
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    TrudleR | 23:51

  2. Re: wie kommt ihr darauf, dass QI bei anderen...

    TrudleR | 23:36

  3. Akku. Standbyzeit

    AnDieLatte | 23:30

  4. Re: Typich das Veralten der Massen

    AnDieLatte | 23:26

  5. Re: hmmm

    AllDayPiano | 23:21


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel