• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Mario Kart DS - Drahtloses Fun-Racing weltweit

Spaßiger Kart-Racer mit gelungenem Online-Modus

Die WLAN-Fähigkeit des Nintendo DS wurde bereits von einigen Spielen genutzt, erst mit Mario Kart DS kommt nun allerdings wirklich Schwung in die Sache - schließlich hat man es hier mit dem ersten Titel zu tun, der es problemlos ermöglicht, online gegen andere Besitzer des aktuellen Handhelds anzutreten. Für derartige Gefechte konnte man sich allerdings auch kaum jemand besser vorstellen als den wieder einmal unkomplizierten und dennoch dauerhaft motivierenden Klempner in seinen fahrbaren Untersätzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mario Kart DS (Nintendo DS)
Mario Kart DS (Nintendo DS)
Mario Kart war bereits auf mehreren Nintendo-Konsolen zu Hause und enttäuschte bisher kein einziges Mal - kein Wunder, dass die Entwickler auch diesmal also am grundsätzlichen Gameplay praktisch nichts geändert haben. Zunächst wird ein Charakter wie Mario, Luigi, Peach oder Yoshi gewählt, dann ein Kart ausgesucht (jeder Charakter hat zu Beginn zwei in Sachen Tempo und Handling leicht unterschiedliche Vehikel) und ab geht es auf die Piste. Dort geht es dann nicht nur um fahrerisches Können, sondern natürlich auch wie immer um das Aufsammeln witziger Extras und ihren rechtzeitigen Einsatz.

Inhalt:
  1. Spieletest: Mario Kart DS - Drahtloses Fun-Racing weltweit
  2. Spieletest: Mario Kart DS - Drahtloses Fun-Racing weltweit

Mario Kart DS
Mario Kart DS
Die Rennen sind wie üblich in mehrere ccm-Klassen aufgeteilt, wobei mit einer höheren Klasse nicht nur höhere Geschwindigkeiten, sondern auch ein deutlich aggressiveres Vorgehen der Kontrahenten verbunden ist. Da fliegen dann deutlich häufiger mal zielsuchende Schildkrötenpanzer auf das eigene Gefährt und mehr rutschige Bananenschalen verstopfen die Strecke. Neben diesen bekannten Extras gibt es übrigens auch Neuerungen - etwa Ölkleckse auf dem Display, die dafür sorgen, dass man ein paar Sekunden fast blind fährt und nur Bruchteile der Strecke wirklich sieht.

Mario Kart DS
Mario Kart DS
Auch bei den Strecken gibt es einen guten Mix aus alt und neu: Während in den Classic Cups Pisten befahren werden, die unter anderem schon vom SNES bekannt sind, warten in den aktuellen Herausforderungen gänzlich frisch erdachte Kurse; der Abwechslungsreichtum unter den insgesamt 30 Arealen reicht dabei von karibischer Sonneninsel über Sandwüste bis hin zu Luigis Spukschloss.

Hinsichtlich der Steuerung hat man sich dagegen wieder einmal auf die denkbar einfachste Bedienung verlassen: Gas geben, lenken, Extra abfeuern - mehr Handlungsschritte sind nicht nötig, um bei Mario Kart Spaß zu haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Mario Kart DS - Drahtloses Fun-Racing weltweit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

Donkey Kong 26. Mär 2006

Wie hasch des gemacht? hab auch USB- stick WiFi connector und des mit den demos geht...

Anonymous 14. Dez 2005

Das wird aber langsam auch langweilig. Habs jetzt wieder auf der PSP gespielt. Naja...

Missingno. 14. Dez 2005

Falsch! Es gibt insgesamt 36 Karts und 12 Fahrer. 3 Karts pro Fahrer. Richtig ist, dass...

~jaja~ 14. Dez 2005

Nutzt denn keiner einen Mac? So passt es dann wohl. ~fg~

Ascay 13. Dez 2005

Ich hab mir das Spiel zusammen mit einem Nintendo DS geholt und bin begeistert. Das ist...


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

    •  /